18 Kurkuma- und Ingwershots im Test: Was ich dabei herausgefunden habe

Die Meisten von euch kennen sie sicherlich, einige nutzen sie regelmäßig: Die kleinen Glasfläschchen oder Plastikampullen, die man im Supermarkt häufig neben den Smoothies findet: Ich spreche von Vitaminshots wie Ingwer- oder Kurkumashots. Diese will ich heute einmal vergleichen und habe mir dafür vier Kriterien zurechtgelegt: Zuerst einmal werde ich vom ersten Eindruck des Produkts berichten: Wie ist der Shot verpackt? Wirkt er nachhaltig und gesund und bekommt man Lust, ihn zu trinken? Natürlich gehe ich auch auf den Geschmack ein und werde euch berichten, was mir beim Trinken auffällt. Besonders wichtig sind die Inhaltsstoffe, denen ich eine eigene Kategorie widmen werde. Zuletzt spielt das Preis-Leistungs-Verhältnis noch eine Rolle: Welcher Drink ist der Teuerste? Und was bekommt man jeweils für sein Geld? 

1. Einleitendes zu den Immunshots

Im Test wirst du sowohl Kurkumashots als auch Ingwershots sehen. Vorab will ich dich natürlich erstmal ein wenig in die Thematik einführen: Kurkuma wird momentan als Superfood gehypt. Die aus Südasien stammende Pflanze wird, in Wasser aufgelöst, zum Abnehmen angepriesen, goldene Milch wird in Szenebars gefeiert und als scheinbaren Alleskönner mischt man es in süßes Porridge aber auch in deftiges Curry. Die tiefgelbe Knolle hilft gegen vielfältige Beschwerden wie Verdauungsprobleme oder Hautkrankheiten und beugt Entzündungen im Körper und sogar Darmkrebs vor.

Auch der Ingwer in den Ingwershots hat eine antibakterielle Wirkung und wirkt sich positiv auf den Darmtrakt aus. Außerdem hilft die Knolle gegen Übelkeit. Die Inhaltsstoffe des Ingwers können sich sehen lassen: Ingwer enthält viel Magnesium und Eisen und ist ein guter Vitamin C-Lieferant. Man sagt ihm außerdem nach, dass er sich aufgrund der darin enthaltenen Antioxidantien positiv auf das Immunsystem auswirkt. Gehen wir jetzt, nachdem ich dich grob aufgeklärt habe, also direkt in den Test!

Auf eines will ich an dieser Stelle noch hinweisen: Die Testergebnisse beruhen ausschließlich auf meinen Recherchen und meiner persönlichen Meinung und Einschätzung: Macht euch im Zweifel lieber selbst noch mal ein eigenes Bild von den Produkten.

2. Alle Immunshots in der Übersicht

Wirkstoff:

LiveFresh Kurkuma Power Shot: Ingwer & Kurkuma

Frank Shot Yellow: Ingwer & Kurkuma

Rabenhorst Ingwer Shot: Ingwer

Organic Human Bio Shot Ingwer: Ingwer

ShotConcept Würzig Bitter: Kurkuma

Kloster Kitchen BIO IngwerTRINK: Ingwer

Der große Ingwer Shot Bio: Ingwer

Kraftling Ingwershot: Ingwer

Voelkel Bio Shot Ingwer: Ingwer

Berlina Ingwer Shot: Ingwer

Veen Ayurveda Super Shot Ingwer: Ingwer

ImmuBoost Shot: Ingwer, Acerola, Ginkgo

Sheko GINGA: Ingwer

Viva Maris Ingwer Chili: Ingwer

True Fruits Ingwer Shot Red: Ingwer, Acerola 

Get Green Plus Ingwer Shot Feel Alive: Ingwer

Für Kurkuma Ingwer Shot: Ingwer, Kurkuma

Fairnatural Pure Vitalize Shot: Ingwer, Kurkuma

Zuckergehalt (pro 100 Milliliter):

LiveFresh Kurkuma Power Shot: 6,3 g.

Frank Shot Yellow: 8,64 g.

Rabenhorst Ingwer Shot: 10 g.

Organic Human Bio Shot Ingwer: 8,2 g.

ShotConcept Würzig Bitter: 6,8 g.

Kloster Kitchen BIO IngwerTRINK: 12 g.

Der große Ingwer Shot Bio: 8,5 g.

Kraftling Ingwershot: 6,2 g.

Voelkel Bio Shot Ingwer: 9,0 g.

Berlina Ingwer Shot: 9,8 g.

Veen Ayurveda Super Shot Ingwer: 12,8 g.

ImmuBoost Shot: n/a

Sheko GINGA: 13 g.

Viva Maris Ingwer Chili: 6,9 g.

True Fruits Ingwer Shot Red: 12 g.

Get Green Plus Ingwer Shot Feel Alive: 7,3 g.

Für Kurkuma Ingwer Shot: 6,0 g.

Fairnatural Pure Vitalize Shot: 16,7 g.

Füllmenge (in Millilitern):

LiveFresh Kurkuma Power Shot: 60

Frank Shot Yellow: 100

Rabenhorst Ingwer Shot: 60

Organic Human Bio Shot Ingwer: 100

ShotConcept Würzig Bitter: 60

Kloster Kitchen BIO IngwerTRINK: 250

Der große Ingwer Shot Bio: 100

Kraftling Ingwershot: 60

Voelkel Bio Shot Ingwer: 280

Berlina Ingwer Shot: 60

Veen Ayurveda Super Shot Ingwer: 100

ImmuBoost Shot: 60

Sheko GINGA: 60

Viva Maris Ingwer Chili: 100

True Fruits Ingwer Shot Red: 99

Get Green Plus Ingwer Shot Feel Alive: 110

Für Kurkuma Ingwer Shot: 60

Fairnatural Pure Vitalize Shot: 250 

Verpackungsmaterial:

LiveFresh Kurkuma Power Shot: Plastik

Frank Shot Yellow: Plastik

Rabenhorst Ingwer Shot: Glas & Weißblech

Organic Human Bio Shot Ingwer: Glas & Weißblech

ShotConcept Würzig Bitter: Glas & Weißblech

Kloster Kitchen BIO IngwerTRINK: Glas & Weißblech

Der große Ingwer Shot Bio: Glas & Weißblech

Kraftling Ingwershot: Plastik

Voelkel Bio Shot Ingwer: Glas & Weißblech

Berlina Ingwer Shot: Plastik

Veen Ayurveda Super Shot Ingwer: Glas & Weißblech

ImmuBoost Shot: Plastik

Sheko GINGA: Glas & Weißblech

Viva Maris Ingwer Chili: Glas & Weißblech

True Fruits Ingwer Shot Red: Glas & Weißblech 

Get Green Plus Ingwer Shot Feel Alive: Plastik

Für Kurkuma Ingwer Shot: Glas & Weißblech

Fairnatural Pure Vitalize Shot: Plastik

Preis pro 100 Milliliter:

LiveFresh Kurkuma Power Shot: 3,32€

Frank Shot Yellow: 3,00€

Rabenhorst Ingwer Shot: 2,82€

Organic Human Bio Shot Ingwer: 1,99€

ShotConcept Würzig Bitter: 3,61€

Kloster Kitchen BIO IngwerTRINK: 3,96€

Der große Ingwer Shot Bio: 2,65€

Kraftling Ingwershot: 5,82€

Voelkel Bio Shot Ingwer: 1,43€

Berlina Ingwer Shot: 2,29€

Veen Ayurveda Super Shot Ingwer: 2,29€

ImmuBoost Shot: 2,96€

Sheko GINGA: 5,54€

Viva Maris Ingwer Chili: 1,99€

True Fruits Ingwer Shot Red: 1,99€

Get Green Plus Ingwer Shot Feel Alive: 3,86€

Für Kurkuma Ingwer Shot: 2,91€

Fairnatural Pure Vitalize Shot: 5,16€

Verfügbarkeit:

LiveFresh Kurkuma Power Shot: Hier checken*

Frank Shot Yellow: Hier checken*

Rabenhorst Ingwer Shot: Hier checken*

Organic Human Bio Shot Ingwer: Hier checken*

ShotConcept Würzig Bitter: Hier checken*

Kloster Kitchen BIO IngwerTRINK: Hier checken*

Der große Ingwer Shot Bio:  Hier checken*

Kraftling Ingwershot: Nicht online verfügbar

Voelkel Bio Shot Ingwer: Hier checken*

Berlina Ingwer Shot: Hier checken*

Veen Ayurveda Super Shot Ingwer: Hier checken*

ImmuBoost Shot: Hier checken*

Sheko GINGA: Hier checken*

Viva Maris Ingwer Chili: Hier checken*

True Fruits Ingwer Shot Red: Nicht online verfügbar

Get Green Plus Ingwer Shot Feel Alive: Hier checken*

Für Kurkuma Ingwer Shot: Nicht online verfügbar

Fairnatural Pure Vitalize Shot: Hier checken*

3. Die Shots im Detail

3.1 LiveFresh Kurkuma Power Shot

livefresh-kurkuma-ingwer

Der Vitaminshot von LiveFresh enthält neben Kurkuma auch noch Ingwer. Der Shot kommt in einem kleinen Fläschchen, auf das ein orange-grünes Label aufgedruckt ist. Die Farbe ist hellorange, man erkennt direkt die charakteristische Kurkuma-Farbe. Beim Schütteln merkt man, dass es sich um einen eher dickflüssigen Drink handeln muss. Wie er sich im Geschmack macht und was alles drin steckt, sehen wir uns jetzt genauer an!

Erster Eindruck

Das Produkt ist abgefüllt in einer Plastikflasche. Als umweltbewusstem Konsumenten fällt es natürlich auf neben den Konkurrenzprodukten, die häufig in Glasflaschen erhältlich sind. Der Hersteller macht aber deutlich, dass es sich beim verwendeten Material um 100% recyceltes Plastik handelt. Das Label auf der Vorderseite ist weniger minimalistisch designt, hier werden bereits viele Informationen bereitgestellt, beispielsweise dass das Produkt komplett frisch ist. Außerdem soll es kaltgepresst hergestellt worden sein, was positiv ist: So wird verhindert, dass wichtige Inhaltsstoffe durch Erhitzen zerstört werden.

Geschmack

Beim Öffnen des Produkts sind auf der Oberfläche direkt Fruchtstückchen sichtbar: Das macht vorerst einen sehr natürlichen und guten Eindruck! Außerdem riecht das Produkt aufgrund des Ingweranteils erwartbar scharf, allerdings nicht zu sehr. Dies erscheint natürlich logisch, da es sich beim Ingwer ja nicht um den Hauptbestandteil des Produkts handelt. Im Geschmack ist der Shot von LiveFresh sehr angenehm: Er hat eine gewisse Schärfe aufgrund des Ingwers, eine Kurkumanote lässt sich dennoch herausschmecken. Durch den Zusatz von Orangen- und Zitronensaft hat man eher den Eindruck, man trinke einen konzentrierten, frisch gepressten, relativ scharfen Orangensaft. Das Trinkerlebnis ist also geschmacklich sehr positiv!

Inhaltsstoffe

Der Kurkumashot deckt bereits 31% des täglichen Vitamin-C-Bedarfs. Das Vitamin ist wichtig für ein gesundes Immunsystem. Dafür ist vermutlich der enthaltene Ingwersaft mitverantwortlich: Er stellt eine der vier Zutaten des Shots dar und ist mit 20% vertreten. Beim Blick auf die Inhaltsstoffe wird klar, dass es sich bei dem oben geschilderten Fruchtfleisch vermutlich um Kurkumamark handeln muss. Zitronen und Orangen sind ebenfalls wichtige Vitamin-C-Lieferanten und werden so geschickt als Geschmacksträger und Vitaminbombe eingesetzt! Es soll an dieser Stelle noch einmal ausdrücklich darauf hingewiesen werden, dass der Saft kaltgepresste wird und so sichergestellt ist, dass wichtige Nährstoffe im Shot erhalten bleiben. Die Inhaltsstoffe überzeugen also.

Preis-Leistungs-Verhältnis

Der Shot ist im Supermarkt in einem 60 ml-Fläschchen käuflich und ist als eine Portion gedacht. Mit einem Preis von 3,32 € pro 100 ml. ist der LiveFresh-Shot eines der teureren Produkte im Test. Da die Inhaltsstoffe allerdings überzeugen können und auch die Herstellung bzw. das dafür verwendete Verfahren nachvollziehbar und transparent an den Kunden kommuniziert werden, ist es durchaus nachvollziehbar, wenn sich Kunden für das tendenziell etwas teurere Produkt entscheiden.

3.2 Frank Shot Yellow

frankshot-kurkuma-ingwer

Der Shot vom Hersteller Frank Juice, der für einige von euch vermutlich für seine im Supermarkt erhältlichen Saftkuren bekannt ist, beinhaltet ebenfalls sowohl Ingwer als auch Kurkuma. Bei Frank Juice handelt es sich um ein Münchner Unternehmen, das neben den Saftkuren und den Shots auch Tees und Suppen vertreibt. Ob sich der Shot im Test bewährt, werden wir uns jetzt genauer ansehen!

Erster Eindruck

Der Ingwer-Kurkuma-Shot ist, genauso wie sein Vorgänger, in einem Plastikfläschchen abgefüllt. Auch hier wird man aber wieder darauf hingewiesen, dass es sich beim verwendeten Plastik um 100% recyclebarem Material handle (was natürlich nicht heißt, dass es auch zu 100% recycelt wird). Man sieht beim Schütteln kleine schwarze Partikel im Getränk, vermutlich der auf der Vorderseite vermerkte Pfeffer. Das Label des Shots ist sehr minimalistisch und aufgeräumt gehalten, es suggeriert ein natürliches Produkt. Auch hier wird wieder auf die schonende Kaltpressung hingewiesen, dazu aber später mehr. Positiv fällt auf, dass auf dem Produkt direkt ein QR-Code angegeben ist, mit dem man auf die Herstellerseite gelangt und sich bei Interesse näher informieren kann.

Geschmack

Der Shot wirkt bereits beim ersten Blick wässriger als das Vorgängerprodukt. Dies ist aber vollkommen in Ordnung, schließlich handelt es sich auch hier um eine Portion, allerdings um 40 Milliliter mehr Flüssigkeit. Der Shot riecht relativ unbeeindruckend, müsste man ein Urteil abgeben, dann vermutlich überwiegend scharf. Auch bei der Geschmacksprobe bestätigt sich: Der Shot schmeckt relativ scharf, im Vergleich ein wenig schärfer als das LiveFresh-Produkt. Das kann am darin vorkommenden Pfeffer liegen. Auch Stückchen von Früchten oder Knollen wie Kurkuma oder Ingwer sucht man hier vergebens: Es scheint sich ausschließlich um Saft zu handeln. Geschmacklich ähnelt der Shot dennoch stark dem LiveFresh Shot, die Unterschiede liegen in den hier fehlenden Stückchen sowie in der ein wenig intensiveren Schärfe.

Inhaltsstoffe

Beim Geschmack deutet sich bereits an, dass es Parallelen zwischen den beiden ersten Testprodukten zu geben scheint: Tatsächlich ist die Liste der Zutaten beinahe identisch. Hier kommen 71% Orangensaft, 24% Ingwersaft sowie 5% Zitronensaft vor. Außerdem werden Kurkuma und Pfeffer gelistet. Der Pfeffer sorgt in diesem Produkt wohl für den Tick mehr Schärfe. Neben Kurkuma wird noch Ascorbinsäure aufgelistet, uns besser bekannt als Vitamin C. Das Produkt enthält 7 Gramm Zucker pro Portion, wobei es sich dabei natürlich um Fruchtzucker, nicht um zugesetzten Zucker handelt. Auch hier wird wieder das HPP-Verfahren angesprochen. Auch dieses Produkt wird also kalt und frisch gepresst, die wichtigsten Inhaltsstoffe bleiben also erhalten. Das fällt positiv auf. 

Preis-Leistungs-Verhältnis

Das Produkt von Frank Juice beinhaltet 100 ml. Kauft man es im Paket, kommt man auf genau 3,00 € pro Shot. Im Test lassen sich keine negativen Kritikpunkte finden: Die Zutaten sind überschaubar und natürlich, der Geschmack überzeugt und das Produkt ist kaltgepresst. Man bekommt also einen Ingwer-Kurkuma Shot, der hält, was er verspricht und was man sich unter diesem Produkt vorstellt. Der Preis ist also in den Augen des Testers durchaus angemessen.

3.3 Rabenhorst Ingwer Shot

rabenhorst-ingwer

Das Haus Rabenhorst kann auf eine lange Geschichte zurückblicken: Der deutsche Hersteller aus Unkel vertreibt seine Produkte bereits seit über 200 Jahren. Besonders bekannt ist der Produzent für seine Rotbäckchen-Fruchtsäfte. Auch den neuen Trend der Vitaminshots lässt das Traditionshaus nicht aus und bringt den Ingwer Shot mit Apfel-Maracuja-Geschmack und Mate-Essenz auf den Markt. Sehen wir uns jetzt einmal an, ob dieses Produkt im Test auch überzeugen kann.

Erster Eindruck

Hier haben wir das erste Produkt, das in einer Glasflasche mit einem Weißblechdeckel kommt. Es ist so in der Verpackung wesentlich umweltfreundlicher als seine Vorgänger, egal ob es sich bei diesen um recyclebares oder nicht recyclebares Plastik handelt. Wer die Rotbäckchen-Produkte des Herstellers kennt, wird hier eine gewisse Ähnlichkeit erkennen können. Das Produkt wirbt damit, 100% Bio zu sein, was auf der Rückseite durch das EU-Bio-Siegel nachgewiesen wird. Auf der Rückseite wird das Getränk als Bio-Mehrfruchtsaft mit Ingwer und Mate-Essenz beschrieben, scheint sich also bewusst nicht als Ingwershot zu verstehen. Der erste Eindruck ist also eher positiv, es gibt nichts zu bemängeln.

Geschmack

Der Geruch des Shots hebt sich deutlich von seinen Vorgängern ab, was natürlich auch an den anderen Inhaltsstoffen liegt: Das Produkt riecht deutlich nach Apfel, auch die Mate lässt sich herausriechen. Schärfe, welche auf Ingwer schließen lassen würde, kann man allerdings nicht feststellen. Beim Geschmackstest schneidet das Produkt überraschend mild ab: Es schmeckt fast gar nicht scharf. Stattdessen lassen sich, wie bereits der Geruch erahnen lässt, vor allem Apfel und Mate herausschmecken. Der Geschmack ist sehr angenehm, wenn auch etwas süß. Dies lässt mich vorerst daran zweifeln, ob das Produkt tatsächlich vor Vitaminen und gesunden Stoffen strotzt. Stückchen von Ingwer oder anderen Früchten sucht man hier ebenfalls vergebens. Lässt man einmal die potentielle Wirkung des Produkts außer acht und konzentriert sich einzig und allein auf den Geschmack, so ist das Rabenhorst-Produkt in meinen Augen deutlich leckerer als die Vorgänger. Das liegt an der milden Schärfe, die hier nicht im Vordergrund steht, sondern nur im Hintergrund auszumachen ist und an der stärkeren Süße dieses Produkts.

Inhaltsstoffe

Das Rabenhorst-Ingwergetränk überzeugt mit einer überschaubaren Zutatenliste. Dies spricht dafür, dass keine unnötigen Stoffe zum Einsatz kommen, das ist natürlich positiv zu vermerken. Den Hauptbestandteil macht hier Apfelsaft aus, was auch deutlich zu schmecken ist. Das Produkt enthält 15% Ingwersaft und damit 5% weniger Ingwersaft als der LiveFresh-Shot und ganze 9% weniger Ingwersaft als der Frank Juice. Weiterhin kommen Passionsfruchtsaft und Mate zum Einsatz. Letztere lässt sich deutlich neben dem Apfelsaft herausschmecken. Zitronensaft rundet die Zutatenliste des Rabenhorst-Safts ab. Alle fünf Zutaten stammen aus kontrolliert biologischem Anbau und zwar aus Nicht-EU-Landwirtschaft. Mit 10 Gramm Zucker ist der Saft sehr süß, allerdings handelt es sich hierbei natürlich um Fruchtzucker.

Preis-Leistungs-Verhältnis

Der Rabenhorst befindet sich im Vergleich zu den anderen Shots und Produkten preislich im unteren Mittelfeld. Für 100 Milliliter zahlt man etwa 2,82 €. Dafür bekommt man einen Saft, der sehr gut schmeckt, allerdings auf der Verpackung nicht genau für den unbedarften Verbraucher offenlegt, inwiefern dessen Inhaltsstoffe sich gesundheitsförderlich auswirken. Dennoch ist mir als Tester bewusst, dass sich der Saft nicht als Shot versteht und somit nicht direkt mit anderen Produkten des Tests verglichen werden kann. Wer seinem Körper einen kleinen Vitaminboost liefern will, fährt mit dem Rabenhorst-Ingwergetränk dennoch sicherlich nicht schlecht. Das Preis-Leistungs-Verhältnis ist in meinen Augen durchaus angemessen.

3.4 Organic Human Bio Shot Ingwer

organic-human-ingwer

Der Immundrink wird beworben als Bio Shot, der sich positiv auf das Immunsystem auswirken soll, da er reichlich Antioxidanzien enthält. Er kommt in einem sehr hübschen Fläschchen daher, das ein kunstvolles Etikett aufweist. Mehr zur Verpackung aber später noch.  Die dänische Firma Organic Human präsentiert dem Verbraucher ein Fläschchen, das zwei Verzehrportionen enthält. Das Produkt wird online auch als Möglichkeit beworben, Smoothies oder Getränke durch dessen Zugabe aufzupimpen.

Erster Eindruck

Der erste Eindruck des Organic Human Produkts ist durchaus positiv: Auch hier kommt wieder eine Glasflasche mit Blechdeckel zum Einsatz. Das Papier scheint wenig plastikbeschichtet zu sein, was darüber hinaus natürlich positiv auffällt. Das rot-weiße Label des Drinks ist mit abstrakten Dreiecken, Vierecken und Kreisen verziert und wirkt optisch ansprechend. Auch hier wird wieder mit dem EU-Öko-Siegel geworben, das Produkt stamme aus Nicht-EU-Landwirtschaft, was beim asiatischstämmigen Ingwer wenig verwundert.

Geschmack

Der Drink riecht erstmals sehr beerig und hebt sich damit deutlich von den Vorgängern ab, in denen beispielsweise Orange oder Apfel zum Einsatz kam. Der Shot riecht eher wie ein Johannisbeersaft, eine etwas herbere Beerennote also. Schärfe lässt sich nicht aus dem Shot herausriechen. Im Geschmack tritt der Ingwer nun deutlicher heraus: Er ist allerdings nicht beissend scharf, eher eine milde Schärfe. Es stellt sich heraus, dass bei der gerochenen Beerennote um Granatapfel handelt. Der Shot schmeckt angenehm fruchtig, ist dabei aber weniger süß als das Rabenhorst-Produkt. Er schmeckt mit seiner Zitronennote sehr frisch und erinnert eher an einen leicht scharfen Granatapfelsaft statt einen Ingwershot.

Inhaltsstoffe

Im Shot finden sich 8 Zutaten auf der Liste der Inhaltsstoffe. Die größten Anteile machen mit 34% und 31% Granatapfelsaft und Rote Beete Saft aus, beide aus kontrolliert biologischem Anbau. Rote Beete enthält für das Blut wichtige Folsäure und viel Eisen, ist also besonders für Veganer interessant! Der Drink enthält 19% Ingwersaft, Fruchststückchen findet man also auch hier nicht. Es fällt auf, dass dem Saft außerdem Wasser zugesetzt wurde, was bei anderen Shots nicht zum Einsatz kam. Es sind zudem 6% Zitronensaft enthalten, das Zitrusaroma kann man auch erschmecken. Apfelsaft, Chilli-Extrakt und natürliche Aromen runden die Liste der Zutaten ab. Der Shot enthält 8,2 Gramm Zucker pro 100 Gramm, also 4,1 Gramm Zucker pro Portion, wobei es sich wohl um Fruchtzucker handelt.

Preis-Leistungs-Verhältnis

Der Preis des Getränks bewegt sich um die 2 € pro 100 ml. Damit ist der Shot eines der günstigeren Produkte im Test. Positiv fällt auf, dass rote Beete, die sehr eisenhaltig ist, zugegeben wurde. Das macht den Energiedrink also vor allem für Veganer interessant. Organic Human deklariert den Ingwerdrink dabei auch bewusst als vegan. Für knapp 2 € für 100 ml oder 2 Portionen macht man beim Kauf dieses Produkts also sicherlich nichts verkehrt.

3.5 ShotConcept Würzig Bitter

shotconcept-kurkuma

Der Hersteller ShotConcept hat sich auf die Produktion der kleinen Saftshots spezialisiert: Neben dem Würzig Bitteren Shot sind auch noch Feurig Scharf, Fruchtig Sauer und Erdig Süß erhältlich. ShotConcept kommt aus dem bayrischen Landau an der Isar. Im Test ist heute ein Shot, der vor allem mit Kurkuma punkten will.

Erster Eindruck

Der Shot ist ebenfalls wieder in einer Glasflasche mit Blechdeckel abgefüllt, was natürlich erst einmal positiv hervorzuheben ist. Er hat eine sehr kräftige, orange Farbe und wirkt sehr dickflüssig und markig, fällt also direkt positiv auf. Das Etikett ist sehr simpel gehalten und größtenteils durchsichtig: Neben dem Namen des Herstellers und den Inhaltsstoffen findet man auf dem Shot kaum zusätzliche Informationen. Hier wird hervorgehoben, dass der Shot ohne Einsatz von Gentechnik produziert wurde und es sich bei dem enthaltenen Zucker um Fruchtzucker handelt.

Geschmack

Beim Öffnen des Shots wird sofort in der Nase klar, dass nicht am Kurkuma gegeizt wurde: Neben dem Pfeffer tritt er vor allem beim Geruch in den Vordergrund. Der sehr strenge Geruch ist insofern nicht unbedingt angenehm, als dass er nicht sehr süß ist, allerdings verspricht er ein wirklich gesundes Produkt mit hohem Kurkumaanteil, sehr positiv also. Beim Trinken wird deutlich, was bereits auf dem Fläschchen abgedruckt ist: Der Shot ist sehr würzig und bitter und punktet mir einem sehr intensiven Aroma. Statt bitter tritt in meinen Augen aber vor allem noch eine andere Komponente in den Vordergrund: Sauer. Alle diese Attribute beschreiben nicht zwangsläufig ein leckeres Geschmackserlebnis, der Kurkumashot ist dennoch durchaus lecker: Er schmeckt intensiv würzig und sauer, hat auf mich aber auch eine aktivierende und erfrischende Wirkung!

Inhaltsstoffe

Im Shot von ShotConcept kommen vier Zutaten zum Einsatz, die allesamt frei von Gentechnik sein soll: Für die sauere Note des Shots sorgen Orangensaft, der mit 75% den größten Anteil ausmacht sowie das Säuerungsmittel Zitronensäure. Der Pfeffer sorgt für die Würze im Shot. Das darin enthaltene Piperin hilft beim Ausscheiden von Schadstoffen im Körper. Kurkumasaft ist mit 25% vertreten: Dieser Anteil kann sich im Vergleich zum Ingweranteil in einigen Ingwershots wirklich sehen lassen und das schmeckt man auch. Mit 6,8 Gramm Zucker pro 100 ml fällt auch dieser Anteil eher gering aus. Die Inhaltsstoffe können mich überzeugen.

Preis-Leistungs-Verhältnis

Der Kurkumashot von ShotConcept kostet 3,61 € pro 100 ml und ist somit der zweitteuerste Shot im Test. Mit Blick auf die Inhaltsstoffe und Nährwerttabelle bekommt man allerdings einen gesunden Kurkumashot, an den wichtigen Inhaltsstoffen wird nicht gegeizt. Persönlich hätte ich also kein Problem damit, für den ShotConcept Kurkumashot auch ein wenig tiefer in die Tasche zu greifen und würde ihn guten Gewissens auch weiterempfehlen.

3.6 Kloster Kitchen BIO IngwerTRINK

klosterkitchen-ingwer

Der Kloster Kitchen Ingwer-Shot ist ein großer Name im Bereich Vitaminshots: Das junge, bayrische Unternehmen vertreibt neben den Ingwershots auch noch Kurkumashots sowie natürliche Limonaden. Es wird damit geworben, dass das Produkt ganze Ingwerstückchen enthält und besonders gut schmecken, da sie selbstgemacht sind. Wie sich der Ingwershot genau im Test macht und ob wirklich ein heilendes Gefühl wie bei Klostermedizin aufkommt, sehen wir uns jetzt an!

Erster Eindruck

Der erste Eindruck des Produkts ist sehr positiv: Es kommt in einer Glasflasche mit einem Weißblech-Deckel, verzichtet also auf Plastik. Die optische Aufmachung ist sehr ansprechend: das Grünglas weckt einen natürlichen Eindruck und der weiß-gelbe Aufdruck sieht zeitlos und schön aus. Auf der Rückseite liest man, dass das Produkt in Österreich hergestellt wird, ein klarer Pluspunkt. Dazu kann man die gewohnten Inhaltsstoffe, die Nährwerttabelle und eine Verzehrempfehlung finden. Pro Tag sollen 20ml des Produkts eingenommen werden. Positiv fällt außerdem auf, dass das Produkt das deutsche Bio-Siegel, das EU-Bio-Siegel und das Vegan-Society-Siegel trägt.

Geschmack

Bereits beim Öffnen wird ein sehr strenger Ingwergeruch deutlich. Außerdem riecht der Ingwershot säuerlich: Das lässt Zitrone als Inhaltsstoff vermuten. Man sieht auch direkt, dass der Drink große Ingwerstückchen enthält. Er wirkt damit dickflüssiger, reichhaltiger und auch naturbelassener als viele der vorhergehenden Produkte! Bei der Probe würde man vermuten, dass der Drink sehr sauer und scharf schmecken würde, dem ist aber nicht so. Er ist durch den Ingwer durchaus scharf, aber nicht beissend scharf. Der Drink ist überraschend süßlich und sehr wohlschmeckend. Die Flüssigkeit ist relativ süß, beim Zerbeißen der Ingwerstückchen kommt mehr Schärfe dazu. Der Drink wirkt tatsächlich sehr selbstgemacht, man bekommt den Eindruck, er wäre tatsächlich frisch zusammengemischt worden.

Inhaltsstoffe

Die Liste der Inhaltsstoffe weicht ein wenig von der vieler vorangehender Produkte ab. Die flüssige Basis des Shots bilden Wasser und Agavendicksaft: Letzterer gibt dem Drink auch eine angenehme Süße. Im Getränk sind 17% Ingwerstückchen enthalten. Außerdem kommt Zitronensaftkonzentrat zum Einsatz, das dem Drink eine geschmacklich saurere Note geben soll. Damit fühlt sich der Drink auch gesünder an. Als Bindemittel werden Pfeilwurzelstärke und Kartoffelstärke genutzt: Sie machen das Produkt dickflüssiger. Auch Agar-Agar kommt zum Einsatz: Es wird aus getrockneten Algen gewonnen und hat seine Wurzeln in Ostasien. Es dient ebenfalls als Geliermittel, um den Shot dickflüssiger zu machen. Alle diese Inhaltsstoffe stammen aus kontrolliert biologischem Anbau. Komplettiert wird die Liste der Inhaltsstoffe durch ein weiteres Geliermittel, Pektin, und Salz. Die dicke Konsistenz des Getränks ist dafür verantwortlich, dass es optisch sehr sämig und zäh wirkt. Sehr positiv fällt auf, dass pro Shot nur 2,4 Gramm Zucker enthalten sind und somit deutlich weniger als bei vielen Vorgängern im Test.

Preis-Leistungs-Verhältnis

Der Drink ist mit 3,96€ pro 100ml in der 250 Milliliter-Flasche das relativ gesehen teuerste Produkt im Test. Allerdings wird hier empfohlen, täglich nur 20ml einzunehmen, weshalb die Portionierung also deutlich kleiner ist und eine große Flasche Ingwerdrink relativ lange hält. Bei diesem Preis würde ich das Produkt, besonders in Hinblick auf dessen Inhaltsstoffe, jederzeit weiterempfehlen!

3.7 Der große Ingwer Shot Bio

grosser-ingwer-shot

Der große Ingwer Shot Bio ist mit 100 ml Inhalt tatsächlich größer als viele andere Drinks in diesem Test: Das Produkt kommt vom Hersteller House of Ingwer aus Celle. Es fällt online auf, dass der Produzent lediglich die Ingwer-Shots herstellt: Das lässt hoffen, dass viel Herzblut und Expertise in diesen Vitaminshot geflossen ist!

Erster Eindruck

Das Etikett des großen Ingwer-Shots ist relativ unauffällig: Schwarz-Grüne Schrift auf weißem Grund. Das Produkt ist mit dem EU-Bio-Siegel und mit dem deutschen Bio-Siegel versehen. Was am Drink selbst sehr positiv auffällt, ist neben seiner natürlichen Farbe auch, dass auf den ersten Blick scheinbar Ingwerstückchen, wie schon beim Testvorgänger, enthalten sind. Es wird auch angemerkt, dass das Produkt einen frischen und intensiven Geschmack haben soll, was ich mir sehr gut vorstellen kann angesichts der Inhaltsstoffe Ingwer, Apfel und Zitrone. Der Shot selbst wurde in Dänemark für House of Ingwer produziert.

Geschmack

Beim Öffnen der Glasflasche riecht man eigentlich nur eines: Ingwer. Das ist bei einem Ingwershot natürlich genau das, was man sich auch erwartet. Das Produkt riecht nicht sehr scharf, aber angenehm frisch. Auch im Geschmack tritt die Schärfe des Ingwers nicht so deutlich heraus, es überwiegt der frische, trübe Apfelsaft. Die Schärfe tritt dabei, genauso wie das Säuerliche des Zitronensafts, eher in den Hintergrund. Mir wird nicht ganz klar, ob es sich bei den Stückchen im Getränk um Ablagerungen des Apfelsafts oder um fein pürierten Ingwer handelt, feste Stückchen sind scheinbar nicht vorhanden. Man könnte das Produkt wohl am ehesten als einen frisch gepressten Apfelsaft mit einem Zusatz von Schärfe beschreiben. Der Shot schmeckt sehr erfrischend und lecker.

Inhaltsstoffe

Der große Ingwer Shot kommt mit relativ wenigen Inhaltsstoffen aus, was sehr positiv hervorzuheben ist. Im Prinzip steht alles, was darin ist, schon vorne auf dem Etikett: Ingwer, Apfel und Zitrone nämlich. Apfel und Zitronensaft sind starke Geschmacksträger des Produkts und machen zusammen 70% der Inhaltsstoffe aus. Der Shot enthält starke 30% Ingwersaft, deutlich mehr als einige der zuvor getesteten Shots! Als Konservierungsstoff kommt Zitronensäure zum Einsatz. Die sehr überschaubare und natürliche Zutatenliste überzeugt also. In der Nährwerttabelle wird unter dem Punkt Zucker noch einmal vermerkt, dass es sich im Produkt um Fruchtzucker handelt, ein geschickter Hinweis darauf, dass kein künstlicher Zuckerzusatz zum Einsatz kommt. Pro 100 Milliliter enthält der Ingwerdrink 8,5 Gramm Fruchtzucker.

Preis-Leistungs-Verhältnis

Der große Ingwer Shot kann für knapp 8€ im Dreierpack bezogen werden. Umgerechnet macht das einen Preis von 2,65€ pro 100 Milliliter. Damit ist dieser Drink eine der günstigeren Alternativen im Test. Darunter leidet die Qualität aber nicht. Wie bereits angeklungen ist, kommen im Getränk wenige Zutaten in Bio-Qualität zum Einsatz, ein hochwertiges Produkt also. Die Leistung stimmt auf jeden Fall, der Preis auch, ich würde guten Gewissens dazu raten, dieses Produkt selbst einmal auszutesten.

3.8 Kraftling Ingwershot

kraftling-ingwershot

Mit dem Kraftling Ingwershot haben wir nun ein Produkt im Test, das erstmals Karotte enthält: Bereits beim Anblick hat der Shot die charakteristische orange Farbe. Das Produkt kommt von einem Startup aus Köln und ist nur in einigen wenigen Supermärkten im Süden Deutschlands, wo ich lebe, erhältlich. Die Produktpalette der Kraftling-Shots ist groß: Es werden neben dem Ingwershot noch Produkte mit beispielsweise Kurkuma, Baldrian oder Vitamin C angeboten. Wenn du nicht so auf Karotte steht, kannst du dir aus verschiedenen Ingwershots denjenigen Geschmack aussuchen, der dir am meisten zusagt.

Erster Eindruck

Hier haben wir seit längerem einmal wieder ein Produkt, das in einer Plastikflasche abgefüllt wurde. Das ist natürlich mit Blick auf Nachhaltigkeit nicht so schön. Auf der Vorderseite des schwarz-weißen Etiketts lesen wir den Namen des Herstellers und die Inhaltsstoffe des Shots. Der Ingwer dafür stammt aus Peru. Das Produkt ist außerdem mit dem EU-Bio-Siegel zertifiziert, was positiv zu bewerten ist. Neben den Inhaltsstoffen und der Nährwerttabelle hat der Hersteller außerdem noch 5 Grundsätze abgedruckt, nach denen das Produkt hergestellt wird. So kommen beispielsweise nur frisch verarbeitete Bio-Zutaten zum Einsatz, Farb- und Aromastoffe werden nicht verwendet. Das sehen wir uns später noch näher an. Bis auf den Einsatz von Plastik als Verpackungsmaterial macht dieser Ingwershot einen sehr guten ersten Eindruck.

Geschmack

Beim Öffnen riecht der Shot bereits deutlich nach Ingwer, man kann eine leichte Schärfe feststellen. Süßes riecht man gar nicht, der Shot riecht eher etwas erdig. Im Geschmack ist der Shot enorm scharf, er brennt im Mund und im Rachen. Dabei schmeckt er eher sauer, was vermutlich auf die darin enthaltene Zitrone und Limette zurückzuführen ist. Die Karotte lässt sich nicht wirklich herausschmecken. Ganz klar dominierend ist also die Schärfe, zu Beginn ist der Shot ein wenig sauer. Wirklich lecker schmeckt der Shot in meinen Augen dabei nicht, das ist bei diesen Produkten aber natürlich zweitrangig. Es kommt ja eher auf die Wirkung an. Vor allem schmeckt er sehr gesund, es wirkt so als wäre am Ingwer nicht gespart worden. Die Inhaltsstoffe sehen wir uns jetzt etwas näher an.

Inhaltsstoffe

Die Zutaten stammen fast ausschließlich aus ökologischem Landbau, was sehr lobenswert ist. Außerdem ist alles kaltgepresst, wodurch wichtige Inhaltsstoffe wie Vitamine nicht verloren gehen. Mit 34% macht Karottensaft den größten Anteil am Shot aus: Karotten sind sehr gesund, sie enthalten beispielsweise viel Beta-Carotin, was zu Vitamin A abgebaut wird. Es wirkt sich positiv auf Sehvermögen und Zellbildung aus. Apfelsaft ist mit 23% vertreten. Auch der Apfel enthält viele wichtige Vitamine und Mineralien. Es kommt mit 22% relativ viel Ingwersaft im Vergleich zu ähnlichen Produkten zum Einsatz, das ist natürlich super! Außerdem kommen 15% Zitronensaft und 5% Limettensaft im Produkt vor: Zitronen enthalten besonders viel Vitamin C, welches sich positiv auf die Fettverbrennung auswirkt. Neben einem Prozent Agavendicksaft rundet Ascorbinsäure die Liste der Inhaltsstoffe ab. Letzteres wird im Körper meist als Vitamin C verstoffwechselt. Farbstoffe oder Aromen findet man im Produkt gar nicht. Der kaltgepresste Shot wurde durch das HPP-Verfahren haltbar gemacht, das ich weiter oben schon einmal erklärt habe. Eine überzeugende Zutatenliste also!

Preis-Leistungs-Verhältnis

Der Ingwershot ist für 3,49 € pro 60 ml erhältlich. Das macht umgerechnet auf 100 Milliliter einen Preis von 5,82 €. Damit hebt sich das Produkt im Preis deutlich von vergleichbaren Ingwershots ab. Hinsichtlich der Inhaltsstoffe kann das Produkt wirklich überzeugen: Sie sind allesamt natürlich und größtenteils biologischen Ursprungs. Geschmacklich hat mich der Ingwershot persönlich weniger überzeugt, er ist nämlich enorm scharf und sauer. Man bekommt hier ein sehr gesundes und natürliches Produkt, mit dem man seinem Körper wirklich etwas Gutes tut, keine Frage. Aufgrund des hohen Preises würde ich allerdings zu einem günstigeren Ingwershot greifen. Man bekommt gesunde Shots mit natürlichen Zutaten auch für deutlich weniger Geld. Im Zweifel würde ich dir natürlich trotzdem dazu raten, diesen Shot einmal selbst zu testen und dir ein eigenes Bild zu machen.

3.9 Voelkel Bio Shot Ingwer

voelkl-shot-ingwer

Mit diesem Ingwershot haben wir nun wieder ein Produkt im Test, das nicht von einem Startup stammt. Der Voelkl-Ingwershot wurde in Demeter-Qualität hergestellt und ist daher besonders nachhaltig. Er erfüllt hohe Standards und ist beispielsweise in Bio-Supermärkten erhältlich. Das Produkt kommt in einer großen Flasche, die 6 Portionen enthält. Wie der Ingwershot des Herstellers aus Höhbeck im Geschmackstest abschneidet und was darin steckt, werden wir uns jetzt näher ansehen!

Erster Eindruck

Der Ingwerdrink ist nicht in kleinen Portionen, sondern in einer Großflasche erhältlich. Diese besteht aus Glas mit einem Blechdeckel. Damit ist sie doppelt umweltfreundlich: Es fallen nicht täglich Einzelampullen an und von Kunststoff wurde auch Abstand genommen. Auf der 280 Milliliter-Flasche ist seitlich eine Skala angepasst, die bei der täglichen Dosierung hilft: Man kann sich den Inhalt in 6 Einzelshots aufteilen. Auf dem Etikett ist außerdem zu lesen, dass ein Shot etwa 50% des Tagesbedarfs aus Vitamin C deckt. Neben dem Namen des Herstellers sind einige Grafiken der Haupzutat, des Ingwers, abgebildet. Die Flasche trägt das EU-Bio-Siegel und ist natürlich vegan. Da Voelkl sein Produkt aber unter der Demeter-Marke vertreibt, erfüllt dieses auch die Demeter-Standards. Diese sind sehr hoch angesetzt, das Produkt muss also anspruchsvolle Kriterien erfüllen. Diese können bei Interesse selbst online recherchiert werden. Es macht deshalb und aufgrund der Verpackung einen sehr guten Eindruck!

Geschmack

Direkt beim Öffnen der Glasflasche riecht das Produkt sehr lecker: Es ist eine Ingwernote auszumachen, außerdem riecht der Shot nach Apfel. Dieser Saft ist nämlich ebenfalls enthalten. Im Geschmack dominiert vor allem der Ingwer. Der Shot ist dabei aber nicht beißend scharf, sondern eher überraschend mild. Auch den Apfelsaft schmeckt man deutlich heraus. Man kann ihn am Besten mit einem frisch gepressten, trüben Apfelsaft mit einer starken Ingwernote vergleichen. Außerdem schmeckt das Produkt noch leicht säuerlich. Auch etwas Süße lässt sich herausschmecken, der Drink schmeckt weniger herb-scharf als das Vorgängerprodukt im Test. Mir persönlich schmeckt der Ingwershot von Voelkl sehr gut!

Inhaltsstoffe

Da es sich um ein Demeter-Produkt handelt, stammen alle Inhaltsstoffe aus kontrolliert biologischem Anbau, die meisten davon auch aus biologisch-dynamischem Anbau. Letzteres bedeutet, dass die Produktionsstätte (z.B. ein Bauernhof) als dynamischer Organismus angesehen wird und so produziert wird, dass alle Lebewesen und Pflanzen dabei bestmöglich versorgt werden und leben können. Beispielsweise wird kein chemischer Dünger eingesetzt. Die Liste der Inhaltsstoffe wird angeführt von 78% Apfelsaft. Dieser enthält beispielsweise Pektin, welches den Cholesterinspiegel senkt und beim Ausscheiden von Schadstoffen hilft. Es kommen außerdem 10% Acerolamark zum Einsatz. Es ist die Vitamin-C-Quelle in diesem Produkt. Ein Shot deckt dabei ganze 50% des Tagesbedarfs an Vitamin C. Ingwersaft ist hier nur mit 10% vertreten, deutlich weniger als in anderen vergleichbaren Shots. Die Liste der Inhaltsstoffe wird abgerundet von 10% Zitronensaft, der für die sauere Note verantwortlich ist. Die Zutaten überzeugen, da sie aus biologischem Anbau stammen und sehr hochwertig produziert wurden. Müsste man nach Kritik suchen, dann könnte das Produkt wohl einen etwas höheren Ingweranteil enthalten.

Preis-Leistungs-Verhältnis

Der Voelkl-Ingwershot ist im Handel für 3,99€ erhältlich, wobei eine Flasche 280 Milliliter enthält. Das macht einen Preis von 1,43€ pro 100 Milliliter. Damit ist das Produkt wirklich erstaunlich günstig! Die Zutaten, die verwendet wurden, erfüllen Demeter-Standards und sind dementsprechend hochwertig. Man bekommt für den vergleichsweise eher geringen Preis also eine gute Qualität. Außerdem schmeckt der Voelkl-Shot auch noch sehr lecker, ein wenig wie ein scharfer und herber Apfelsaft. Er überzeugt und ist sein Geld mehr als wert, die Leistung stimmt also absolut.

3.10 Berlina Ingwer Shot

berlina-ingwershot

Der nächste Shot im Test kommt direkt aus der Hauptstadt und das merkt man dem Produkt auch an: Der Hersteller Berlina Shot vertreibt neben dem Ingwerprodukt auch noch Kurkumashots, Vitamin-C-Shots und weitere. Der Shot soll „anjenehm scharf“ sein und ist „handjemacht in Berlin“. Laut eigener Aussage folgt der Hersteller drei Produktionsprinzipien: Die Wirkstoffe im Produkt sind hochkonzentriert, schonend verarbeitet und einfach zu handhaben. Eine Mutter der Gründer schwor bereits in den 1970er Jahren auf die Kraft des Ingwers, wie auf der Homepage zu lesen ist. Daraus entstand irgendwann einmal die Idee, Ingwershots aufgrund ihrer Wirksamkeit der breiten Masse verfügbar zu machen. Wie der Berlina Ingwershot im Test konkret abschneidet, werden wir uns jetzt einmal ansehen.

Erster Eindruck

Die 60 ml Fläschchen bestehen leider aus relativ dickem Plastik, das sticht mir zuerst ins Auge. Auch das Etikett reicht bis zum Deckel, hier hätte einiges an Verpackungsmaterial eingespart werden können! Das fällt mir schon einmal sehr negativ auf. Die Verpackung ist im Ingwerfarbton gehalten, im Hintergrund sehen wir kleine Knollen. Wir können der Verpackung entnehmen, dass das Produkt von der Sportzeitschrift Fit For Fun empfohlen wurde. Neben den Hauptzutaten lesen wir noch den Hinweis, dass das Produkt handgemacht ist. Auf der Rückseite gibt es nicht Außergewöhnliches zu berichten: Neben der üblichen Nährwerttabelle und den Inhaltsstoffen sehen wir noch, dass der Hersteller auf Social Media vertreten ist. Außerdem der Hinweis, dass das Produkt vegan ist. Das Produkt selbst wirkt einigermaßen solide, aufgrund des vielen Verpackungsmaterials macht es auf mich allerdings einen weniger guten ersten Eindruck.

Geschmack

Wenn man den Deckel des Shots öffnet, kommt einem direkt ein Apfelgeruch entgegen. Im Aroma lässt sich tatsächlich kaum scharfe Ingwernote erkennen, das Produkt riecht ziemlich genau wie frisch gepresster Apfelsaft. Auch optisch wäre der Shot nicht von trübem Apfelsaft zu unterscheiden. Beim Geschmackstest schmeckt man den Ingwer dann deutlich. Im ersten Moment schmeckt der Berlina-Shot auch tatsächlich wie Apfelsaft, wird aber relativ schnell auch scharf. Geschmacklich ist durchaus eine starke Apfel- und Zitronennote im Getränk erkennbar, die Schärfe dominiert aber in meinen Augen. Das Versprechen des Herstellers – „anjenehm scharf“ – trifft in meinen Augen aber absolut zu: Man schmeckt den Ingwer ganz deutlich im Produkt, dennoch ist es nicht beissend und aggressiv scharf, wie schon einige Shots zuvor im Test. Auch im Nachgeschmack ist das Produkt angenehm scharf, allerdings nicht zu sehr. Auch eine saure Note kann man aufgrund der Zitrone herausschmecken, auch hier wird aber nicht übertrieben. Dieser Shot schmeckt wie ein würziger und scharfer Fruchtsaft. Alles in allem überzeugt mich das Produkt geschmacklich sehr!

Inhaltsstoffe

Vorne auf dem Etikett sind bereits die vier Hauptzutaten des Produkts abgebildet, allerdings gibt es noch mehr, wie man der Rückseite des Etiketts entnehmen kann. Die Hauptzutat macht mit 66% erwartungsgemäß Apfelsaft aus. Das ist sowohl geschmacklich als auch geruchlich und optisch ganz deutlich zu erkennen! Apfel reduziert das Risiko, beispielsweise an Diabetes oder Krebs zu erkranken. Er stärkt außerdem das Immunsystem und kommt, wie wir bereits wissen, bei den Shotprodukten häufig zum Einsatz. Die nächste Zutat ist bereits Ingwersaft: Er ist mit starken 25% vertreten und damit zu einem höheren Prozentsatz als in vielen anderen Produkten. Er wird gefolgt von 4% Zitronensaft. Die Zitrone hat einen hohen Vitamin-C-Gehalt und ist damit wichtig für ein gesundes Immunsystem. Auch Wasser wird in diesem Shot verwendet, dies kam bislang nur bei einem anderen Produkt im Test vor. Auch Konservierungsstoffe werden verarbeitet: Kaliumsorbat (E 202) und Natriumbenzoat (E 211) kommen zum Einsatz. Beide Stoffe sind nicht ganz unumstritten, E 211 steht in Verdacht, das Nervensystem zu beeinflussen und beispielsweise ADHS zu begünstigen, Kaliumsorbat könnte weiße Blutkörperchen beeinflussen und so Krebs begünstigen, wofür es allerdings noch keine klaren Beweise gibt. Ein 60 Milliliter-Fläschchen des Ingwershots enthält allerdings lediglich 5,88 Gramm Zucker. Das ist für diesen Ingwershot ein toller Wert, andere Produkte enthalten wesentlich mehr Zucker! In meinen Augen ist die Liste der Inhaltsstoffe daher nur bedingt positiv zu bewerten: Der hohe Ingweranteil und der geringe Zuckergehalt sind ein klare Vorteile des Produkts, die zugesetzten Konservierungsstoffe in meinen Augen ein klarer Nachteil.

Preis-Leistungs-Verhältnis

Online sind im Paket 12 Ingwershots für einen Preis von 16,50 € erhältlich. Ein Shot fasst hier 60 Milliliter. Umgerechnet auf 100 Milliliter macht das einen Preis von knapp 2,30 € womit dieses Produkt zu den günstigeren in unserem Test gehört. Für diesen Preis bekommt man einen Shot, der mit 25% einen im Vergleich zu ähnlichen Produkten hohen Ingweranteil hat. Das Produkt schmeckt sehr lecker, wie ein scharfer Apfelsaft. Nachteile sind in meinen Augen, dass die einzelnen Shots in Plastik verpackt sind und dass unnötig viel Verpackungsmaterial verwendet wurde, beispielsweise geht das Etikett bis zum Flaschenhals und muss erst abgepult werden und die Flasche besteht aus sehr dickem Plastik. Außerdem stören mich auf der Liste der Inhaltsstoffe die beiden zugesetzten Konservierungsstoffe, die mögliche Krankheiten begünstigen könnten, zumal andere Shots auch ohne diese auskommen. Für seinen Preis erhält man also ein Produkt, dass sowohl klare Vorteile als auch klare Nachteile bietet. Ich würde für meinen Eigenbedarf wohl eher zu einem anderen Ingwershot greifen.

3.11 Veen Ayurveda Super Shot Ingwer

veen-ayurveda-shot

Mit dem Veen Ayurveda-Shot haben wir nun eine ganz andere Herangehensweise an das Thema Ingwershots. Ayurveda hat seine Wurzeln, wie auch der Ingwer, in Indien. Die Wurzel darf als Allheilmittel in der Ayurveda-Philosophie natürlich nicht fehlen. Ayurveda kann bereits auf eine lange Geschichte zurückblicken und bedeutet so viel wie „Das Wissen vom Leben“. Ayurveda will eine Entgiftung des Körpers und eine Ausscheidung dieser toxischen Stoffe erreichen, um belebend auf den Körper zu wirken und dessen Selbstheilung zu unterstützen. Dabei soll auch besagter Ingwershot von Veen helfen. Der Hersteller stammt aus Finnland und hat für seine Produktpalette bereits einige Preise gewonnen. Neben den Shots wird auch ayurvedisches Wasser, beispielsweise mit Safranzugabe, vertrieben. Wie der Shot sich aber im Test macht, das sehen wir uns jetzt einmal näher an.

Erster Eindruck

Positiv fällt mir hier direkt auf, dass das Produkt in einer Glasflasche abgefüllt wurde. Auf der Webseite des Herstellers ist speziell dazu zu lesen, dass Recycling ein Anliegen des Unternehmens ist. Durch die Verwendung von Glas ist die Verpackung komplett recycelbar, wird in Finnland auch vollständig wiederverwertet. Das Glasfläschchen trägt ein weißes Etikett. Mit gelber Aufschrift ist der Name des Herstellers und die Produktbezeichnung darauf aufgeführt. Was ebenfalls positiv auffällt ist das EU-Bio-Siegel und das dänische Bio-Siegel auf dem Produkt. Ich will nicht zu sehr vorweggreifen aber der Shot besteht ohnehin nicht aus zu vielen Inhaltsstoffen, was natürlich positiv ist. Auf der Seite findet man zudem noch die altbekannte Nährwerttabelle und die Liste der Inhaltsstoffe. Auf der anderen Seite bekommt der Käufer zudem noch ein paar kleine Infos zu der Ayurveda-Heilkunst. Was auch positiv auffällt: Der Shot wurde für das finnische Unternehmen in Dänemark hergestellt, musste also keine langen Transportwege mitmachen. Das Produkt macht auf mich in Summe deshalb einen super ersten Eindruck!

Geschmack

Beim Öffnen des Veen-Ayurvedashots riecht man vorallem ein intensives Citrusaroma. Das Produkt selbst hat auch eine helle, trübe Farbe, auch dieses Produkt ähnelt im Aussehen wieder einem Apfelsaft. Dieses Obst ist allerdings gar nicht vorhanden, der Hersteller greift stattdessen zu Traubensaft als Basis. Geschmacklich macht sich der Saft der hellen Trauben allerdings kaum bis gar nicht bemerkbar. Der Ingwershot schmeckt vor allem sehr erfrischend und lecker, es sind in meinen Augen zwei Hauptgeschmäcker auszumachen: Das Saure der Zitrone und die Schärfe des Ingwers. Beides ergänzt sich sehr gut, das Saure ist leicht dominierend. Den Ingwer schmeckt man dennoch klar aus dem Produkt heraus, es ist im Mund sehr angenehm scharf, überhaupt nicht aggressiv oder beißend. Im Nachgang macht sich der Ingwer gar nicht bemerkbar, er brennt nicht in der Kehle oder ähnliches! Durch das Saure der Zitrone schmeckt dieser Ingwersaft in meinen Augen ein wenig wie eine leckere, selbstgemachte Zitronenlimonade. Der Traubensaft unterstreicht diesen leicht säuerlichen, frischen Geschmack, tritt selbst geschmacklich aber nicht in den Vordergrund. Ein sehr leckeres und sehr natürlich schmeckendes Produkt in meinen Augen!

Inhaltsstoffe

Kurz gesagt: Die Liste der Inhaltsstoffe ist absolut überzeugend! Viele davon sind ja im vorangegangenen Abschnitt bereits genannt worden. Mit 60% macht Bio-Traubensaft den größten Inhaltsstoff des Shots aus. Traubensaft kam bislang bei noch keinem Produkt im Test zum Einsatz. Traubensaft senkt beispielsweise das Risiko von Herz-Kreislauferkrankungen und kann mit einem hohen Eisengehalt punkten. Ganze 25% Bio-Ingwersaft sind in diesem Ingwershot enthalten. Das ist ein höherer Ingweranteil als bei vielen anderen Produkten hier im Test. Allerdings enthält das Produkt keine Ingwerstückchen sondern nur puren Saft. Der letzten Inhaltsstoff und mit 15% vertreten ist Zitronensaft. Dieser macht sich vor allem geschmacklich bemerkbar, seine Vorteile haben wir auch schon weiter oben diskutiert. Vor allem aufgrund des hohen Vitamin-C-Gehalts ist die Zitrone für den menschlichen Körper besonders gesund. Alle Zutaten sind aus kontrolliert biologischem Anbau. Der 100ml schwere Shot weist allerdings auch einen stolzen Zuckergehalt von 12 Gramm pro Fläschchen auf. Allerdings handelt es sich dabei nur um reinen Fruchtzucker, keinen zugesetzten, raffinierten Zucker. Die komplett natürlichen Inhaltsstoffe überzeugen mich sehr!

Preis-Leistungs-Verhältnis

Der Veen-Ayurvedashot ist in 100 Milliliter-Fläschchen online erhältlich. Eine davon kostet dich knapp 2,30 €. Damit ist dieses Produkt eines der günstigeren im Test! Für den nicht zu hoch angesetzten Preis bekommt man in meinen Augen eine super Leistung. Einerseits stammen alle Zutaten des Produkts aus kontrolliert biologischem Anbau. Außerdem enthält der Shot von Veen mit 25% einen sehr hohen Ingweranteil, höher als einige Produkte, die deutlich teurer sind. Auch geschmacklich kann mich das Produkt voll und ganz überzeugen: Es schmeckt tatsächlich wie eine leckere Limo und ist gekühlt eine leckere kleine Erfrischung, beispielsweise an besonders heißen Tagen. Das Produkt habe ich leider nicht in Supermärkten in meiner Nähe gefunden, es ist allerdings online in verschiedenen Shops erhältlich, bereits nach kurzem Suchen wird man fündig. Ich würde es jederzeit wieder bestellen und auch Freunden & Bekannten weiterempfehlen.

3.12 ImmuBoost Shot

immuboost-shot

Der ImmuBoost-Shot unterscheidet sich ebenfalls von den gängigen Ingwershots, die uns bereits im Test angesehen haben: Er enthält nicht nur Ingwer, sondern wirkt auch mithilfe einiger anderer Zutaten positiv auf das Immunsystem des Konsumenten, mehr dazu allerdings später im Detail. Besonders wenn man großem Stress ausgesetzt ist oder beispielsweise während der Erkältungszeit oder auch in Zeiten der Coronapandemie kann das Immunsystem Unterstützung vertragen. Und hier kommt der ImmuBoost-Shot ins Spiel. Dieser ist nicht nur in Fläschchen erhältlich: Das Produkt wird von der Mainzer Firma founderholics auch in Pulverform angeboten, entweder in portionierten Sticks oder in einer Vorratsdose. Positiv fällt mir direkt auf, dass sich der Hersteller auch sozial engagiert: Für jeden Verkauf werden 3 Tagesportionen von Mikronährstoffen an Krisengebiete gespendet. Wie sich der Shot geschmacklich macht, was darin steckt und ob er sein Geld Wert ist, werden wir uns jetzt einmal genauer ansehen!

Erster Eindruck

Was hier leider auch direkt negativ auffällt ist, dass der ImmuBoost in kleinen Plastikfläschchen verpackt ist. Wir haben bereits anhand vieler Produkte gesehen, dass Glasflaschen für solche Produkte keine Seltenheit sind: Sie wären die umweltschonendere Alternative. Optisch ist der Shot in meinen Augen ein echter Hingucker! Das weiße, undurchsichtige Fläschchen trägt zentral den Produktnamen. Dieser ist umrahmt von Zeichnungen einiger der Hauptzutaten des Shots wie beispielsweise Acerola, Ingwer oder Ginkgo. Außerdem bekommen wir auf der Vorderseite eine Information zur Portionierung, nämlich einen Shot pro Tag, sowie den Hinweis, dass das Produkt mit Pflanzenextrakt hergestellt wurde. Das Produkt enthält außerdem den Instagram-Handle des Herstellers und dessen Homepage. Direkt auf den Shots stehen außerdem Inhaltsstoffe, diese sind aber im Detail der Pappschachtel zu entnehmen, in der sie geliefert werden. Rein optisch und äußerlich machen die Shots einen sehr guten ersten Eindruck, mich stören einzig die Plastikfläschchen.

Geschmack

Wenn man die relativ schlanke, weiße Flasche öffnet, riecht man direkt einen sehr intensiven fruchtigen Geruch. Dieser wirkt aber nicht natürlich und erinnert mich eher an Sportlernahrung. Der Shot selbst hat einen sehr gewöhnungsbedürftigen Geschmack. Es handelt sich dabei um eine eher dicke, orange Flüssigkeit. Sie ist im ersten Moment leicht süßlich und fruchtig im Mund, wenn auch nicht besonders geschmacksintensiv. Beim Schlucken macht sich ein befremdlicher Geschmack im Mund breit, ich verbinde ihn persönlich mit einem Taubheitsgefühl, da er mich geschmacklich an den Zahnarzt und dort eingesetzte Spritzen erinnert. Auf dem Fläschchen wird der Geschmack als fruchtig-scharf beschrieben. Letzteres würde ich so nicht unterschreiben, einen Anteil von Ingwer kann ich nicht herausschmecken. Das Produkt kann also geschmacklich nicht besonders punkten. Dies ist bei solchen Produkten natürlich aber nachrangig, im Vordergrund steht viel mehr die Wirkung, weshalb ich dieses Produkt natürlich nur aufgrund des Geschmacks nicht abschreiben würde. Die Inhaltsstoffe sehen wir uns jetzt näher an!

Inhaltsstoffe

Der Shot kann mit sehr vielen, sehr guten Inhaltsstoffen punkten, so viel sei schon einmal gesagt. Die Liste ist enorm lang und würde hier den Rahmen sprengen, ich gehe nur auf einige wichtige Stoffe ein. Neben Wasser und Dextrose (Traubenzucker) enthält der Shot Milchsäure als Säuerungsmittel. Das beutetet nicht, dass er nicht vegan ist, Milchsäure ist lediglich ein Abbauprodukt der Milchsäuregärung. Milchsäure wirkt sich positiv auf die Darmflora aus. Auch Trimagnesiumdicitrat ist vorhanden, welches dem Körper Magnesium spendet. Dieses ist wichtig für Muskeln im Körper. Acerola ist entzündungshemmend und reich an Vitamin C: Ihr Extrakt kommt auch im Produkt vor. Auch L-Histidin findet sich bei den Inhaltsstoffen: Diese Aminosäure ist wichtig bei der Wundheilung, wirkt entgiftend und ist wichtig für unser Blut. Der Gingkoextrakt im Shot macht sich im Hirn bemerkbar. Gingko erhöht die Konzentrationsfähigkeit und ist wichtig für gesunde Blutgefäße. L-Ascorbinsäure ist besser bekannt als Vitamin C: Es darf im ImmuShot natürlich nicht fehlen, da ihm eine zentrale Rolle in unserem Immunsystem zukommt. Zinkcitrat trägt beispielsweise zu einem gesunden Wachstum von Nägeln und Haaren im Körper bei. Auch Ingwer darf natürlich nicht fehlen. Dessen Wirkung kannst du in der Einleitung des Artikels nachlesen. Pyridoxin­hydrochlorid ist besser bekannt unter dem Namen Vitamin B6. Es bildet Nerven-Botenstoffe und ist am Fettstoffwechsel beteiligt. Thiaminhydrochlorid kennt man als Vitamin B1. Es spielt ebenfalls eine wichtige Rolle im Nervensystem und im Kohlenhydratstoffwechsel. Riboflavin kennt man als Vitamin B2: Es hilft beim Eiweißstoffwechsel. Natriumselenat / Selen ist beispielsweise wichtig für unsere Schilddrüsenfunktion und unterstützt ebenfalls ein gesundes Immunsystem. Die Liste würde noch etwas weitergehen aber ihr versteht sicherlich den Punkt: Das Produkt ist gefühlt allumfassend! Man kann an einer Nährwerttabelle auf dem Karton sehen, dass ein Shot bereit den Tagesbedarf zahlreicher Vitamine komplett deckt! Ich bin von den Inhaltsstoffen sehr beeindruckt. Einziger Kritikpunkt: Woher die einzelnen Posten stammen, lässt sich nicht genau der Verpackung entnehmen.

Preis-Leistungs-Verhältnis

Die ImmuShots sind online in einem Paket erhältlich, welches 14 Tagesportionen enthält, also ganze 2 Wochen lang reicht. Das Paket kostet knapp 25€, womit wir auf einen Preis von 1,78 € pro Shot kommen. Das ist tatsächlich relativ preiswert. Ich möchte diesen Shot nicht mit einem reinen Ingwershot vergleichen, da es sich um ein etwas anderes Produkt handelt: Ja, beide wollen zwar positiv auf das Immunsystem wirken. Viele Ingwershots verwenden aber nur eine Handvoll natürlicher Zutaten zur Unterstützung wohingegen wir hier ein gefühlt omnipotentes Produkt haben, das gefühlt eher als Nahrungsergänzungsmittel statt als natürlicher Ingwerdrink fungiert. Nichtsdestotrotz finde ich den ImmuBoost-Drink sehr interessant: Man bekommt ein Produkt, mit dem man den Tagesbedarf vieler Vitamine bereits vollständig deckt und das deshalb beispielsweise während Grippewellen eine tolle Unterstützung für den Körper sein kann. Dabei ist das Produkt auch noch vergleichsweise günstig. Drei Kritikpunkte, die mir aufgefallen sind: Plastikverpackung, Ungewissheit darüber aus welchen Quellen einige der verwendeten Vitamine stammen sowie eher unbefriedigender Geschmack. Dennoch würde ich den Shot absolut weiterempfehlen!

3.13 Sheko GINGA

sheko-ingwer

Bei diesem Produkt handelt es sich um den Ingwershot der Hamburger Firma GermanFit. Damit haben wir nun wieder ein Produkt im Test, dass auf wenige und rein natürliche Zutaten setzt. Auf der Homepage des Projekts Sheko gibt es neben den Ingwershots noch allerlei andere gesunde Lebensmittel zu kaufen: Dort können beispielsweise Diätshakes oder Tees erworben werden. Außerdem wird auf der Homepage noch über allerlei rund um Gesundheit gebloggt, gängige Diäten vorgestellt und so weiter. Wenn es dich interessiert, kannst du auch mithilfe eines Kalorienrechners ausrechnen, wie du dich sportlich betätigen und ernähren musst, um dein Ziel zu erreichen, sei es das Abnehmen oder der Muskelaufbau. Wie allerdings der Ingwershot des Herstellers konkret im Test abschneidet, wie er schmeckt und was drin steckt, werden wir jetzt einmal unter die Lupe nehmen!

Erster Eindruck

Zuerst einmal lässt sich auch hier positiv vermerken, dass bei der Verpackung weitestgehend auf Plastik verzichtet wurde: Die Shots kommen in einem Pappkarton, jeder einzelne Shot ist in einem Glasfläschchen abgefüllt und mit einem schwarzen Blechdeckel versehen, schon einmal ein Pluspunkt von mir. Lediglich das Etikett wurde aus Kunststoff hergestellt und ist weitestgehend durchsichtig. Das Produkt ist relativ minimalistisch, auf der Vorderseite sehen wir, dass der Shot aus Ingwer und Apfel besteht und 100% Frucht verwendet wurden. Der bewusste Verzicht beispielsweise auf Konservierungsstoffe kommt bei mir super an! Auf der Rückseite trägt das Produkt zudem das EU-Bio-Siegel, es handelt sich bei den verwendeten Früchten also auch noch um Zutaten in Bio-Qualität. Neben den Inhaltsstoffen und der Anschrift des Herstellers war es das auch schon im Wesentlichen mit den Informationen auf der Verpackung. Das Produkt macht also einen super Eindruck!

Geschmack

Direkt beim Öffnen können wir feststellen, was schon auf so viele Produkte zuvor zugetroffen hat: Auch dieses Produkt riecht wie ein Apfelsaft. Seine trübe Färbung erinnert mich zudem stark daran. Tatsächlich unterscheidet der Geruch sich aber ein wenig, er ist nicht ganz so süßlich, was auf den Ingwer hindeutet. Im Geschmack ist der Shot anfangs etwas süßlich, wird dann aber schnell schärfer. Dabei schmeckt aber auch dieses Produkt nicht bissig scharf, es ist eine angenehme Schärfe, die man eher im Abgang schmeckt. Das Produkt brennt auch nach dem Schlucken noch etwas nach, allerdings nicht unangenehm scharf oder aggressiv. Der Apfelgeschmack unterstreicht die Schärfe angenehm und schmeckt süß-fruchtig. Er tritt aber nicht so stark heraus wie bei anderen bereits getesteten Produkten. Bei mir kann der Shot im Geschmackstest punkten.

Inhaltsstoffe

Hier wartet eine echte Überraschung, der Sheko-Ingwershot kommt nämlich lediglich mit 2 Zutaten aus! Diese kommen auch noch aus kontrolliert biologischem Anbau, weshalb das Produkt das EU-Bio-Siegel trägt. Hier spielt nicht, wie bei vielen anderen Shots, der Fruchtsaft die Hauptrolle: Der größte Inhaltsstoff ist mit tatsächlich Ingwersaft. Das Produkt enthält 55% davon und damit deutlich mehr als die meisten Ingwershots, die sich prozentual im Zwanziger-Bereich bewegen. Den zweitgrößten Posten macht dann Bio-Apfelsaft aus. Die Wirkung von Apfel haben wir auch schon weiter oben besprochen, er macht sich auch geschmacklich stark im Produkt bemerkbar. Mit 10% macht Bio-Apfelsaft aus Konzentrat noch einen weiteren Bestandteil des Shots aus. Er ist noch süßer und kommt vor allem geschmacklich zum Tragen. Damit hat der Shot – je nach Auslegung – zwei bis drei Zutaten. Das und der Fakt dass diese aus Bio-Anbau sind, macht auf mich einen sehr positiven Eindruck! Auch der sehr hohe Ingwergehalt kommt gut an!

Preis-Leistungs-Verhältnis

Bislang hat mich der Ingwershot von Sheko voll und ganz überzeugt, hier ist in meinen Augen aber der Haken an dem Produkt: Es ist zu einem Preis von 19,95€ im Sechserpakt erhältlich. Das macht einen Preis von 3,33 € pro 60-Milliliter-Shot oder – umgerechnet auf 100 Milliliter – einen Preis von 5,54 €. Damit ist das Produkt bislang das Zweitteuerste im Test! Der Geschmack hat mich dabei wirklich sehr überzeugt, das Produkt enthält nämlich enorm viel gesunden Ingwer, ist dabei aber nicht unangenehm scharf oder schmeckt nicht. Auch die Inhaltsstoffe können dementsprechend punkten: Der Shot enthält mit 55% Ingwersaft deutlich mehr als die allermeisten vergleichbaren Ingwershots. Der Nachteil ist in meinen Augen der Preis: Ich bin die letzte Person, die für bewusste und hochwertige Nahrungsmittel nicht den einen oder anderen Euro extra ausgeben würde. Bei einem Preis von etwa 55€ pro Liter ist dieses Produkt aber selbst mir zu teuer. Wie gesagt: Die Leistung und der Geschmack überzeugen mich absolut, ich bin mir allerdings unsicher, ob mir diese Shots so viel Geld wert wären.

3.14 Viva Maris Ingwer Chili Shot

viva-maris-ingwer

Mit dem Viva Maris Shot haben wir nun ein interessantes Produkt im Test, es enthält einige Inhaltsstoffe, denen wir bislang noch nicht begegnet sind, so viel sei gesagt. Bei Viva Maris handelt es sich um ein Startup aus Schleswig-Holstein, das sich nachhaltiger Ernährung verschrieben hat. Besonders viel Wert legt das Unternehmen auf reine Meere, man will diesen Naturraum für künftige Generationen sichern und erhalten. Dabei ist man sich auch bewusst, dass das Meer zahlreiche Schätze bietet, wie beispielsweise die Meeresalge Chlorella. Diese setzt das Startup in zahlreichen ihrer Produkte ein: Das Viva Maris Sortiment umfasst zahlreiche Produkte mit Algenzugabe wie beispielsweise Saucen, Pasta, Senf, Gewürze oder eben auch besagte Shots mit Ingwer. Wie sich diese im Test so machen, ob der Geschmack punkten kann und was drin steckt, wird sich jetzt zeigen!

Erster Eindruck

Der Ingwershot kann mit einer Glasflasche und einem Blechdeckel punkten und verzichtet damit bewusst auf Plastik. Auch das Etikett besteht nämlich aus Papier. Das Fläschchen ähnelt optisch stark einem Produkt, das wir bereits getestet haben, nämlich dem Organic Human Ingwershot. Dieses Etikett ist weniger eckig sondern weist rundere Konturen auf, die Formen und Fläschchen ähneln sich aber. Auf der Vorderseite sehen wir den Namen des Herstellers und die Produktbezeichnung. Der Hersteller bezeichnet sein Produkt dabei selbst als „Energy Shot“, der 100% natürlich hergestellt wurde. Auf der Rückseite des Etiketts wird dies mit dem EU-Bio-Siegel belegt, was sehr positiv hervorzuheben ist. Natürlich ist das Produkt auch vegan, was auf dem Fläschchen nochmal angesprochen wird. Der Shot der Schenefelder Firma ist natürlich auch recycelbar, da er aus Glas besteht. Neben der Nährwerttabelle und den Inhaltsstoffen, auf die wir natürlich später noch zu sprechen kommen, gibt das Etikett keine anderen interessanten Informationen preis. Im Glasfläschchen und mit dem Bio-Siegel versehen macht der Viva Maris-Shot einen sehr guten ersten Eindruck.

Geschmack

Wenn man den Bleckdeckel des Glasfläschchens öffnet, dann riecht man durchaus eine feine Ingwernote, die allerdings nicht zu scharf ist. Neben dem Ingwer riecht das Produkt noch fruchtig und frisch. Im Geschmackstest ist durchaus auch eine feine Fruchtnote erkennbar, wenn auch nicht klar auszumachen ist, worum es sich dabei handelt. Der Shot ist alles in allem eher süß, außerdem leicht säuerlich. Er schmeckt beerig, im Abgang ist auch eine Ingwernote erkennbar. Das Produkt brennt nicht besonders aggressiv und stark nach, man merkt den Ingwer aber auch noch nach dem Verzehr. Die Geschmacksrichtung suggeriert außerdem noch, dass der Shot Chili enthält. Dafür ist er wirklich kaum scharf, wie gesagt eher süßlich und erfrischend fruchtig. Das Produkt schmeckt mir alles in allem sehr gut, es macht einen leckeren und gesunden Eindruck.

Inhaltsstoffe

Die Zutatenliste besteht zu einem großen Teil aus Produkten, die aus kontrolliert biologischem Anbau stammen. Angeführt wird sie von 20% Granatapfelsaft. Dieser kam bislang erst in einem Shot vor, nämlich dem von Organic Human. Die beiden Firmen scheinen aber tatsächlich nicht zusammenzugehören. Granatapfelsaft wirkt entzündungshemmend, beugen Krebs vor und wirken positiv auf Herz-Kreislauf-System. Außerdem ist Rote-Beete-Saft enthalten. Er enthält besonders viele wichtige Mineralstoffe wie Kalium, Eisen oder Zink. Leider ist (in meinen Augen unnötigerweise) auch Wasser enthalten. Apfelsaft kommt ebenfalls vor, er beugt auch Herz-Kreislauferkrankungen vor und senkt den Cholesterinspiegel. Mit 15% Ingwersaft enthält das Produkt vergleichsweise eher wenig von der gesunden Wurzel. Außerdem ist noch Limettensaft enthalten, ein guter Vitamin C-Lieferant. Neben einem Prozent Chili enthält der Shot außerdem noch 0,25% Chlorella-Algen. Der Hersteller hat sich schließlich auf Produkte, die diese Alge enthalten, spezialisiert. Die Alge soll dabei helfen, Gifte aus dem Körper auszuscheiden, Viruskrankheiten vorbeugen. Das Chlorophyll der Alge trägt zur besseren Regeneration von Körperzellen bei. Die Liste der Inhaltsstoffe ist also überwiegend überzeugend. Ich habe zwei kleinere Kritikpunkte: Der Ingweranteil ist mit 15% vergleichsweise eher gering, außerdem enthält das Produkt Wasser, was bei Getränken in Shotgröße, also mit nur wenigen Millilitern Fassungsvermögen, in meinen Augen etwas unnötig ist.

Preis-Leistungs-Verhältnis

Ein Fläschchen Ingwershot von Viva Maris fasst 100 Milliliter und ist online für 1,99 € erhältlich. Damit handelt es sich bei diesem Produkt um eines der günstigeren im Test. Positiv ist mir aufgefallen, dass dieser Ingwershot Chlorellaalgen enthält. Das ist in diesem Test ein Alleinstellungsmerkmal und hebt den Shot von den anderen Produkten ab. Geschmacklich kann der Ingwershot mich auch überzeugen, er schmeckt fruchtig und erfrischend, wenn auch in meinen Augen nicht so wohlschmeckend wie andere getestete Produkte. Auch hinsichtlich der Inhaltsstoffe kann der Shot überwiegend punkten, in meinen Augen enthält er unnötigerweise Wasser und mit 15% sticht auch der Ingweranteil nicht heraus. Dennoch bekommt man für diesen Preis eine geschmacklich und mit Blick auf die Inhaltsstoffe gute Leistung, die ich auch gerne nochmals kaufen würde!

3.15 True Fruits Ingwer Shot Red

true-fruits-ingwer

Der Name True Fruits ist auf dem Smoothie-Markt ein echter Big-Player. Es gibt heute kaum noch einen Supermarkt, in dem man die Produkte des Bonner Unternehmens nicht kaufen kann. Neben den klassischen Smoothies sind aber auch die Ingwershots in zwei Geschmacksrichtungen erhältlich. Dabei ist der Konzern keinesfalls unumstritten: Die Produkte werden oft mit provokativen Statements beworben, dabei wurde bei einem Smoothie in einer schwarzen Flasche beispielsweise mit Rassismus gespielt, sexistische Formulierungen nutzt der Konzern auch gerne auf seinen Flaschen. Dass bei den so beworbenen Smoothies Fehler gemacht wurden und diskriminierend vorgegangen wurde will der Konzern nicht einräumen. Er geht auf sozialen Medien stattdessen lieber auf die Barrikaden und wirft den Konsumenten geistige Beschränktheit vor. Es wird sich lieber darüber lustig gemacht, dass „Sensibelchen“ von Rassismus und Sexismus empört sind. Trotz der in meinen Augen rücksichtslosen Unternehmenstätigkeiten habe ich mich entschieden, dieses Produkt mit in den Test aufzunehmen. Wie es geschmacklich abschneidet und was drin steckt, werden wir uns jetzt genauer ansehen!

Erster Eindruck

Der True Fruits Smoothie kommt in einem Glasfläschchen mit Blechdeckel, was schon einmal positiv festgehalten werden muss. Plastik findet man hier gar nicht. Nicht einmal ein Etikett wurde verwendet, die Informationen sind direkt auf die Flasche gedruckt worden. Der rote Shot ist relativ dickflüssig, was natürlich einen sehr guten Eindruck macht. Man hat dadurch das Gefühl, dass ganz viel Frucht in dem Produkt steckt. Auf der Vorderseite sehen wir den Namen des Herstellers und die Produktbezeichnung, außerdem werden schon hier die im Produkt enthaltenen Inhaltsstoffe genannt. Auf der Rückseite des Shots finden wir die Nährwerttabelle und die Inhaltsstoffe im Detail. Das war es im Groben schon: Es wird keine Zeit mit unnötigen Details verloren, auch Werbeslogans sucht man vergebens. Eines fällt dann doch noch auf: Mit 99 Milliliter Füllmenge hat das Produkt eher unkonventionelle Größe. Ein Bio-Siegel sucht man allerdings vergebens, es fällt negativ auf, dass die Zutaten scheinbar nicht aus biologischem Anbau stammen. Das Produkt macht also alles in allem einen passablen ersten Eindruck: Ich kann gute sowie schlechte Eigenschaften feststellen.

Geschmack

Beim Öffnen des Blechdeckels riecht man vor allem einen sehr beeriges Aroma. Ingwer lässt sich geruchlich kaum feststellen, nur eine leichte Note. Der Shot riecht dabei aber gar nicht scharf. Das bestätigt sich auch im Geschmackstest: Der Shot weist zwar einen charakteristischen Ingwergeschmack auf, dieser klingt aber nur ganz leicht an. Im Mund ist der Shot relativ süß, es ist für mich schwer vorstellbar, dass es sich um eine gesunde Portion Ingwer handelt, die Kreislauf fördert und Verdauung anregt. Das Produkt ist außerdem sehr sauer im Abgang, was auf eine Zitrusfrucht in der Zutatenliste hindeutet. Positiv fällt auf, dass das Produkt relativ dickflüssig ist, es sind auch kleinere Beerenstückchen im Shot enthalten! Anfänglich ist das Produkt also sehr süß, der Geschmack ist stark von Beeren geprägt. Danach wird der Shot recht sauer im Abgang, vermutlich aufgrund von Zitrusfrüchten. Ingwer lässt sich nur ganz am Rande schmecken, der Shot brennt außerdem ganz leicht nach. Die Konsistenz ist eher dickflüssig. Geschmacklich würde ich das Produkt positiv bewerten, es ist angenehm fruchtig-sauer. Den Ingwer, mit dem der Shot beworben wird, kann ich allerdings leider fast gar nicht herausschmecken, was mich etwas stutzig und skeptisch macht.

Inhaltsstoffe

Den größten Anteil macht mit 38% tatsächlich auch hier wieder Apfelsaft aus, welchen ich ehrlich gesagt nicht vermutet hätte! Auf die positive Wirkung des Apfels will ich an dieser Stelle nicht erneut eingehen. Dieser wird gefolgt von 20% Ingwersaft, was mich durchaus überrascht, da dieser geschmacklich kaum stattfindet. Mit 20% Ingweranteil bewegt sich der Shot nicht an der Spitze, enthält aber eine durchaus respektable Menge des Stoffs! Auch 14,8 % Acerolapüree werden eingesetzt. Acerola sieht man in solchen Produkten öfter: Sie enthält sehr viel Vitamin C, welches wichtig für das Immunsystem ist. Mehrere Beeren sind auch enthalten, beispielsweise 8% Himbeerpüree oder 7% Schwarze Johannisbeer-Püree. Beeren gelten ebenfalls als Booster für da Immunsystem und enthalten viele Vitamine. Zur Süßung werden 7% Agavendicksaft verwendet. Das ist in meinen Augen unnötig, das Produkt ist durch den natürlichen Fruchtzucker bereits sehr süß. Außerdem kommen 5% Limettensaft vor, was vor allem geschmacklich spürbar wird. Limetten sind ebenfalls wieder Vitamin-C-Lieferanten und enthalten einige wichtige Mineralien. Den Abschluss der Liste bilden 0,2% Rote-Beete-Saft. Zusammenfassen würde ich die Liste der Inhaltsstoffe größtenteils positiv: Der Shot enthält viel Vitamin C, was super ist! Nahezu alle Inhaltsstoffe sind Vitamin C-Lieferanten, womit das Produkt effektiv zu einem gesunden Immunsystem beiträgt. Bemängeln würde ich die Zugabe von Agavendicksaft: Die enthaltenen Früchte sind ohnehin schon sehr süß und schmecken angenehm. Durch die Zugabe von Extra-Sirup wird das Produkt für meinen Geschmack zu süß. Außerdem macht er das Produkt gehaltvoller und damit auch ungesünder als es eigentlich sein müsste!

Preis-Leistungs-Verhältnis

Der Shot ist im Supermarkt für 1,99€ in der 99 Milliliter-Flasche erhältlich. Damit ist es eines der günstigeren Produkte im Test. Beim ersten Eindruck konnte bei mir vorallem die Verpackung punkten, da kein Plastik zum Einsatz kommt. Ein großer Minuspunkt: Die Inhaltsstoffe sind nicht biologischen Ursprungs. Geschmacklich schneidet das Produkt gut ab, es ist markig und angenehm frisch-fruchtig. Die Inhaltsstoffe enthalten besonders viel Vitamin C und sind damit ein guter Booster für das Immunsystem. Leider wurde aber auch Agavendicksaft verwendet, der das Produkt übermäßig süß und unnötig gehaltvoll macht, was ich persönlich etwas schade finde. Im Großen und Ganzen schneidet das Produkt für mich aber sehr positiv ab, wobei es natürlich auch Kritikpunkte gibt. Kommen wir aber nochmal auf bewusst rassistische und sexistische Werbung des Konzerns zu sprechen. Diese alleine zeugt schon von wenig Feingefühl und Ignoranz. Bei Beschwerden der Kunden darüber aber auf Social Media trotzig zu reagieren und seine eigene Kundschaft als „Dumme“ anzugehen kann ich leider nicht gutheißen. Deshalb werde ich das Produkt auch nicht weiterempfehlen oder noch einmal kaufen.

3.16 Get Green Plus Ingwer Shot Feel Alive

get-green-plus-ingwer

Der Ingwershot der Firma Get Green Plus ist in verschiedenen Ausführungen erhältlich. Ich habe mich für die Variante mit Rote Beete Himbeere entschieden. Das Start-Up aus Frankfurt am Main bietet neben den Ingwershots noch eine Reihe anderer Säfte und Suppen an. Laut eigener Aussage will Get Green Plus zu einer ausgewogenen Ernährung der Konsumenten beitragen, sodass diese ihr volles Potential ausschöpfen können! Deswegen sollen die Produkte so natürlich wie möglich hergestellt werden, weshalb beispielsweise auf Konservierungsstoffe verzichtet wurde. Den handgemachten Ingwershot werden wir uns jetzt einmal genauer ansehen: Überzeugt sein Geschmack und – was noch viel wichtiger ist – stecken auch gute Zutaten drin?

Erster Eindruck

Die Ingwershots von Get Green Plus kommen in einem vergleichsweise großen Fläschchen, es fasst nämlich ganze 110 Milliliter. Leider ist dieser Shot in eine Plastikflasche abgefüllt worden, aus Perspektive der Nachhaltigkeit hätte man dies mit einer Glasflasche besser lösen können. Das Etikett sieht in seiner matten, grün-goldenen Farbe sehr edel aus. Darauf sehen wir den Namen des Herstellers und die Hauptinhaltsstoffe des Shots. Ich habe Feel Alive-Shot mit Rote Beete und Himbeere gewählt. Hier werden bereits drei wichtige Eigenschaften des Produkts genannt. Erstens ist der Shot Bio: Alle Zutaten stammen aus kontrolliert biologischem Anbau, was durch das EU-Bio-Siegel und durch das deutsche Biosiegel nachgewiesen wird. Außerdem ist der Shot kaltgepresst. Durch dieses Verfahren, dass viele Hersteller solcher Shots nutzen, gehen kaum wichtige Vitamine und Inhaltsstoffe im Produkt verloren. Zuletzt sind keine Zusätze im Produkt enthalten: Der Shot weist keine Konservierungsstoffe oder unnötige Geschmacksstoffe auf, zu den Zutaten aber später noch mehr. Auf der Rückseite des Etiketts sehen wir noch die altbekannte Nährwerttabelle und die Inhaltsstoffe. Neben Verzehrhinweisen und der Adresse des Herstellers sind keine weiteren wesentlichen Infos zu finden. Der Shot macht auf mich – bis auf die Plastikverpackung – einen sehr hochwertigen und positiven Eindruck!

Geschmack

Der Shot hat eine intensive, dunkelrote Farbe, was vermutlich auf die darin enthaltene Rote Beete zurückzuführen ist. Auch beim Öffnen macht sich aufgrund der enthaltenen Rote Beete zuerst ein sehr erdiger Geruch breit. Himbeere ist nicht herauszuriechen. Im Geschmack ist der Shot sehr süß und durch den Ingwer auch relativ scharf. Der Geschmack ist weniger erdig als der Geruch vermuten lassen würde, die Rote Beete ist dennoch deutlich zu schmecken. Auch die Himbeere tritt aber sehr heraus, die beiden Aromen ergänzen sich meiner Meinung nach gut. Besonders wenn man den Shot im Mund hat, schmeckt man ein ausgeprägtes, erdiges Aroma. Im Abgang tritt beim Get Green Plus Shot die Himbeere und der Ingwer heraus. Der Ingwer brennt auch ein wenig nach, allerdings nicht unangenehm aggressiv. Er tritt geschmacklich erstaunlich wenig in Erscheinung. Das Produkt schmeckt wegen dem fruchtig-erdigen Geschmack sehr natürlich und gesund. Ich kann mir gut vorstellen, dass die erdige Note manche Konsumenten stört, ich persönlich sehe das nicht so. Der Geschmack ist allerdings dennoch unkonventionell und etwas gewöhnungsbedürftig, man würde eher eine rein fruchtige Note erwarten.

Inhaltsstoffe

Wie der Shot bereits auf der Verpackung ankündigt, kann er auch tatsächlich mit sehr natürlichen Zutaten punkten. Alle Inhaltsstoffe stammen aus kontrolliert biologischem Anbau und wurden kaltgepresst. Den Hauptinhaltsstoff macht auch hier wieder ein alter Bekannter aus, nämlich Apfelsaft. Dieser wirkt basisch im Körper, da er Mineralien wie Kalium und Magnesium enthält. Auch viele wichtige Vitamine stecken in der Frucht. Auch 18% Rote Beete-Saft sind im Produkt enthalten: Dieser enthält viel Eisen und ist daher vor allem bei fleischfreier Ernährung eine gute Ergänzung. Rote Beete bringt noch weitere Vorteile mit sich, da sie beispielsweise reich an Nitraten ist, welche den Blutdruck senken oder indem sie verdauungsfördernd wirkt. Auch bei Menstruationsbeschwerden kann die Knolle helfen. Mit 10% enthält dieser Shot vergleichsweise wenig Ingwersaft. Auch 6% Himbeersaft kommt vor und macht sich ebenfalls geschmacklich bemerkbar. Er enthält Salicylsäure, welche beim Abtöten von Bakterien helfen kann. Zudem enthält das Produkt noch Zitronensaft, ein guter Vitamin C-Lieferant. Agavendicksaft dient im Shot für natürliche Süße, tatsächlich schmeckt das Produkt relativ süßlich. Auch Cayennepfeffer ist enthalten, der sich geschmacklich aber für mich nicht bemerkbar macht. Die Liste der Zutaten ist alles in allem also sehr überzeugend, da besonders natürlich.

Preis-Leistungs-Verhältnis

Online ist das Produkt in Fläschchen zu je 110 Millilitern erhältlich. Dabei muss mindestens ein Achter-Pack abgenommen werden, einzeln werden die Shots nicht verkauft. Ein solches Paket kostet online 34 € zuzüglich Versand. Das macht umgerechnet auf 100 Milliliter einen stolzen Preis von 3,86 € und das Produkt damit zu einem der Teuersten in diesem Test! Der Geschmack kann mich nur bedingt überzeugen. Das Produkt schmeckt durchaus angenehm frisch und fruchtig, das erdige Aroma der Roten Beete ist etwas gewöhnungsbedürftig. Bei den Inhaltsstoffen kann das Produkt des Start-Ups Get Green plus aber besonders überzeugen, da diese in Bioqualität und sehr hochwertig sind. Es kommen auch keine Zusatzstoffe zum Einsatz. Man bekommt also ein sehr hochwertiges und natürlich gesundes Produkt. Ich verstehe, dass es sich hier um ein Start-Up handelt und gute Zutaten nun einmal gewisses Geld kostet. Ich würde mir das Produkt durchaus noch einmal kaufen, allerdings tut der tiefe Griff in den Geldbeutel für den Shot schon eher weh, zumal die Produkte anderer Hersteller nicht unbedingt schlechter, aber für kleineres Geld zu haben sind.

3.17 Für Kurkuma Ingwer Shot

fuer-kurkuma-ingwer

Unter dem Namen „Für“, den dieser Shot trägt, verbirgt sich ein bereits bekannter Hersteller, nämlich Voelkl, den wir bereits von einem anderen Ingwershot kennen. Wie auch der bereits zuvor getestete Ingwershot von Voelkl ist auch dieses Produkt Demeter-zertifiziert und erlegt sich damit strenge biologische Herstellungskriterien auf, was ich an dieser Stelle einmal hervorheben möchte. Der Hersteller kann auf eine über 80 Jahre lange Unternehmensgeschichte zurückblicken, auch hohe Bio-Standards haben bei Voelkl Tradition. Der Für-Shot enthält nun seit Längerem neben Ingwer auch mal wieder Kurkuma, worauf ich mich persönlich freue. Deshalb will ich mir das Produkt jetzt einmal vorknöpfen und testen, wie es hinsichtlich Geschmack und der darin verwendeten Inhaltsstoffe abschneidet!

Erster Eindruck

Der Für-Shot kommt in einem Glasfläschchen mit Blechdeckel und ist so schon einmal wesentlich nachhaltiger abgefüllt als Shots in Plastikfläschchen, was mir sehr positiv auffällt. Der zweite klare Vorteil ist natürlich die Demeter-Zertifizierung: Demeter setzt die Messlatte sehr hoch, der Standard schreibt viel vor, woran sich die Hersteller bei der Produktion halten müssen und ist daher ein sehr gutes Siegel. Auf dem lila Papieretikett sehen wir außerdem noch das EU-Bio-Siegel und das deutsche Bio-Siegel abgedruckt, welche weniger streng, aber dennoch „nice to have“ sind. Der Shot soll außerdem durch seinen hohen Vitamin C-Gehalt jeden Tag Immunkraft liefern, was direkt auf dem Etikett zu lesen ist, mehr zu den Inhaltsstoffen aber später noch. Auf der Vorderseite sehen wir den Namen des Herstellers und die Produktbezeichnung abgedruckt, verziert von Bildern der Ingwerknolle, einer Orange und einer Acerolakirsche. Neben den bereits angesprochenen Siegeln enthält das Etikett keine besonders nennenswerten oder außergewöhnlichen Merkmale: Inhaltsstoffe, Nährwerttabelle und Anschrift des Herstellers sind einige weitere Elemente. Aufgrund des nachhaltigen Verpackungsmaterials und der Demeter-Zertifizierung macht das Produkt einen super Eindruck auf mich.

Geschmack

Beim Öffnen des kleinen Glasfläschchens sticht geruchlich vor allem der Kurkuma heraus. Neben diesem Geruch ist auch noch eine leicht fruchtige Note erkennbar. Auch optisch macht sich die Wurzel bemerkbar, das Getränk hat eine intensive und für Kurkuma charakteristische gelbe Farbe. Im Geschmack ist der Shot eher fruchtig, ein herbes oder gar bitteres Aroma ist gar nicht feststellbar. Der Für-Shot hat anfänglich einen süßen Geschmack, der dann saurer wird, was für mich auf Zitrusfrüchte hindeutet. Auch bei dem fruchtigen Geschmack handelt es sich um eine Zitrusfrucht, er schmeckt nämlich erfrischend nach Orange. Der Ingwer lässt sich nicht herausschmecken, der Shot ist kaum scharf, lediglich im Abgang schmeckt man die Präsenz der gesunden Wurzel. Neben der Orange, die für ein süß-säuerlichen und fruchtigen Geschmack sorgt, ist Kurkuma der Hauptgeschmacksträger des Shots: Er tritt ganz klar heraus, ist auch im Abgang deutlich zu schmecken. Fruchtstückchen enthält das Produkt keine. Der Für-Shot von Voelkl kann für mich geschmacklich punkten, da er angenehm frisch-fruchtig und nicht zu süß ist.

Inhaltsstoffe

Was man dem Shot schon einmal im Voraus zugute halten sollte: Alle Zutaten stammen aus biologischem Anbau. Den Hauptbestandteil des Produkts stellt Orangensaft dar: Ganze 74% davon sind im Kurkuma-Ingwer-Shot enthalten. Die Orange ist eine sehr Vitamin C-haltige Frucht, die daher eine wichtige Unterstützung für das Immunsystem ist. Die Frucht enthält außerdem viel Kalium, welches wichtig für die Tätigkeit des Herzmuskels ist. Nicht zuletzt geschmacklich tritt die Frucht deutlich heraus. Auch 10% Acerolasaft sind enthalten: Wie wir wissen enthält auch diese Frucht sehr viel Vitamin C. Die kleine Frucht bietet noch viele weitere Vorteile, wirkt beispielsweise entzündungshemmend. Die Namensgeber des Shots, Ingwer und Kurkuma, sind mit jeweils 10% vertreten. Ihre positive Wirkung kannst du in der Einleitung des Artikels nochmal genauer nachlesen. Auch 5% Zitronensaft kommt zum Einsatz. Er macht das Produkt angenehm sauer im Geschmack und ist ebenfalls eine Vitamin C-Bombe. Es zeichnet sich schon ein Muster ab: Man hat auf viele Früchte mit einem hohen Vitamin C-Gehalt gesetzt, womit der Hersteller auch bewusst wirbt. Das Produkt wird als Shot beworben, der Immunkraft verleiht: Ein Shot deckt dabei bereits 83% des täglichen Bedarfs des Vitamins. Der Shot ist damit eine tolle Nahrungsergänzung in Zeiten, die ein starkes Immunsystem erfordern, beispielsweise während einer Grippewelle oder zur Vorbeugung einer Coronaerkrankung. Ein Shot enthält nur schlanke 3,6 Gramm Zucker. Damit ist der Zuckergehalt im Vergleich zu vielen anderen Testprodukten deutlich niedriger. Der Geschmack leidet aber in meinen Augen nicht darunter. Zusammenfassend sind die Inhaltsstoffe dieses Immunshots wirklich überzeugend!

Preis-Leistungs-Verhältnis

Der Shot wird in 60 Milliliter-Fläschchen zu je 1,75 € verkauft. Umgerechnet auf 100 Milliliter macht das einen Preis von 2,91 €. Das macht den Für-Shot zu einem preislich relativ durchschnittlichen Produkt: Man kann günstigere Immunshots finden, muss aber bei vielen Produkten auch deutlich tiefer in die Tasche greifen. Die Leistung, die man für diesen Preis erhält, hat mich wirklich überzeugt: Das Produkt kann mit seinem fruchtig-erfrischenden Geschmack punkten, Ingwer und Kurkuma schmecken nicht zu aggressiv oder aufdringlich. Auch die Inhaltsstoffe überzeugten bei genauerem Hinsehen, besonders im Hinblick auf das Immunsystem tut man sich mit diesem Produkt wirklich etwas Gutes. Man kann also abschließend sagen, dass man für sein Geld mit diesem Produkt wirklich eine wirksame Vitaminbombe erhält, die ohne überflüssige Zusatzstoffe oder einen übermäßig hohen Zuckergehalt auskommt. Ich würde ihn jederzeit wieder kaufen oder auch weiterempfehlen!

3.18 Fairnatural Pure Vitalize Shot

fairnatural-vitalize-shot

Dieser Shot kommt von einem jungen Heidelberger Start-Up zu uns und rühmt sich als Produkt, dass das Immunsystem boostet, Entzündungen hemmen soll und vitalisierend wirkt. Tatsächlich sind sehr viele interessante Zutaten im Shot enthalten, so viel möchte ich an dieser Stelle schon einmal verraten. Der Hersteller Fairnatural gibt außerdem an, einen Teil der Einnahmen an Plant-for-the-Planet zu spenden um damit Wiederaufforstung zu unterstützen und voranzutreiben. Wenn das mal kein Grund ist, dem Shot eine Chance zu geben! Ich möchte an dieser Stelle noch einmal betonen, dass das Fairnatural-Produkt kein ausgewiesener Ingwershot ist und damit natürlich nicht eins zu eins mit den anderen Testprodukten verglichen werden sollte. Wenn jetzt alles klar ist, dann lass uns mit dem Test starten!

Erster Eindruck

Der Fairnatural Pure Vitalize Shot ist nicht in kleinen Ampullen erhältlich. Stattdessen kommt er direkt in einer 250 Milliliter-Flasche. Das ist natürlich aus Umweltsicht begrüßenswert, so entsteht weniger Müll. Leider muss man dem Shot aber auch ankreiden, dass zum Abfüllen eine Plastikflasche genutzt wurde. Eine Glasflasche wäre hier die nachhaltigere Wahl gewesen. Auf der Vorderseite des Papieretiketts fallen direkt das EU-Bio-Siegel sowie das deutsche Bio-Siegel positiv auf! Tatsächlich stammen die meisten Inhaltsstoffe aus kontrolliert biologischem Anbau, dazu später aber noch mehr. Neben dem Namen des Herstellers und der Produktbezeichnung sehen wir auf der Vorderseite noch drei Schlagworte: Belebend, Biologisch und Erfrischend. Das Produkt schreibt sich neben der Stärkung des Immunsystems nämlich vor allem eine vitalisierende Wirkung zu! Auch hier lesen wir wieder einen Hinweis auf die zahlreichen verarbeiteten Superfoods. Auf der Rückseite sehen wir noch zwei kleine Siegel. Eines davon weist auf die oben angesprochene Kooperation mit Plant-for-the-Planet hin, das andere darauf, dass der Shot in Deutschland hergestellt wurde. Neben der gewohnten Nährwerttabelle, den Inhaltsstoffen und der Anschrift der Hersteller war es das im Wesentlichen. Das Produkt macht auch mich einen natürlichen und guten ersten Eindruck, einzig die Plastikflasche stört mich.

Geschmack

Der Fairnatural-Shot hat eine starke, dunkel-orange Farbe und wirkt sehr sämig, was man beispielsweise beim Drehen der Flasche merkt. Beim Öffnen schlägt mir ein leicht fruchtiger Geruch entgegen, er erinnert mich ein bisschen an Buttermilch. Dementsprechend lässt sich auch eine saure Note erkennen. Das dickflüssige Produkt lässt sich angenehm eingießen und ist auch im Glas absolut undurchsichtig. Im Geschmack ist es sehr gewöhnungsbedürftig: Ich persönlich würde es mit Reinigungsmittel vergleichen. Der Shot hat einen extrem intensiven Geschmack, den ich absolut nicht zuordnen kann. Er ist tatsächlich sehr sauer, beim Herunterschlucken wird er noch saurer. Auch eine leichte Schärfe ist im Abgang erkennbar. Neben dem sauren Aroma schmeckt der Shot außerdem sehr bitter. Eine fruchtige Note ist erkennbar, tritt aber stark in den Hintergrund. Ich vermute, dass Beeren oder Wurzeln eingesetzt wurden, ich kann die Fruchtnote absolut nicht zuordnen. Vor allem ist der Shot sauer und bitter, der Verzehr ist in meinen Augen sehr unangenehm. Hinsichtlich der Konsistenz erweist sich der Shot als weniger dickflüssig, als er optisch erahnen lässt. Kleine Stückchen von Fruchtkernen sind ebenfalls im Produkt enthalten. In meinen Augen schmeckt der Shot enorm gewöhnungsbedürftig, ich muss mich wirklich überwinden, ihn zu trinken. Das ist aber natürlich nur meine Auffassung, ich will das Produkt damit wirklich nicht zu sehr verunglimpfen. Mach dir im Zweifel selbst einen Eindruck davon. Man könnte es wohl geschmacklich auch mit einer sehr explosiven Mischung verschiedenster Vitaminbomben vergleichen.

Inhaltsstoffe

Hinsichtlich der Inhaltsstoffe kann der Shot von Fairnatural aber sehr überzeugen! Der Großteil von ihnen stammt aus kontrolliert biologischem Anbau. Den größten Inhaltsstoff bildet Wasser, gefolgt von Apfelessig. Dieser beugt beispielsweise Diabetes vor, hilft dabei, gefährliche Bakterien abzutöten oder schützt das Herz. Viele Menschen schwören auf einen Esslöffel Apfelessig nach dem Aufstehen. Auch Dattelsirup ist enthalten, der ein besseres Süßungsmittel als gewöhnlicher Haushaltszucker ist. Der Hersteller verwendet außerdem ein Bio-Energypulver. Dieses besteht aus Lucuma, Yacon, Guarana, Acai, Maca und Sonnenblumenlecithin. Lucuma wirkt sich positiv auf das Immunsystem und die Verdauung aus. Besonders für die Calciumaufnahme ist Yacon wichtig, da die Knolle Stoffe enthält, die diese Aufnahme erleichtern können. Guarana hat eine antibakterielle Wirkung und hilft dabei, gefährliche Bakterien im Körper abzutöten. Besonders aufgrund des hohen Gehalts an Antioxidanzien ist Acai gesund für den Körper. Es hilft also dabei, freie Radikale zu binden. Maca kann beim Muskelaufbau helfen und verbessert die Leistung, darf also in einem vitalisierenden Shot nicht fehlen! Soweit zum Energypulver. Im Shot selbst ist außerdem Zitronensaftkonzentrat enthalten, welches mit seinem hohen Vitamin-C-Gehalt punkten kann. Auch Sonnenblumenlecithin zur Bindung von Wasser und Fett wird eingesetzt. Natürlich finden wir auch die beiden Stars unseres Tests, Ingwer und Kurkuma, auf der Liste der Inhaltsstoffe. Auch natürliches Aroma ist enthalten. Grünteeextrakt ist der vorletzte Inhaltsstoff und hat natürlich auch eine aktivierende und vitalisierende Wirkung. Zuletzt wird noch Zitronensäure zugegeben. In 100 Milliliter des Produkts sind damit 16 Gramm Zucker enthalten, das macht pro Portion (25 ml) 4 Gramm. Gut gefällt mir, dass sehr viele, komplett natürliche Inhaltsstoffe eingesetzt werden, die allesamt super gesund sind. Der Hersteller spricht selbst zurecht von „zahlreichen Superfoods“, die im Shot verwendet werden. Das imponiert mir sehr!

Preis-Leistungs-Verhältnis

Das Produkt von Fairnatural ist online in der 250 Milliliter-Flasche für 12,90 € erhältlich. Umgerechnet auf 100 Milliliter macht das einen stolzen Preis von 5,16 €. Das mag im ersten Augenblick sehr viel erscheinen, allerdings soll der Shot sparsam portioniert werden, nur 25 Milliliter soll man davon trinken. Damit ist die Flasche 10 Tage lang haltbar, ein Shot kostet damit nur schlanke 1,29€. Das Produkt ist für mich eher überzeugend. Im Geschmack empfand ich es aufgrund seines sehr sauer-bitteren Geschmacks als gewöhnungsbedürftig. Der Verzehr war für mich eher kein Genuss. Darüber kann ich allerdings hinwegsehen wenn das Produkt mit gesunden und natürlichen Inhaltsstoffen überzeugen kann. Das ist hier definitiv der Fall: Sie entstammen größtenteils kontrolliert biologischen Quellen und erweisen sich als sehr gesundheitsfördernd. Auch seinem Versprechen, vitalisierend zu wirken, kommt der Shot durch Grünteeextrakt und einem Energypulver, das unter anderem Guarana enthält, nach. Der Shot enthält eine Vielzahl von Superfoods, die mit ihren Inhaltsstoffen glänzen. Ich würde den Shot trotz des Geschmacks deshalb weiterempfehlen, man tut Körper und Geist damit wirklich etwas Gutes!

4. Fazit des Tests

Abschließend will ich noch einmal festhalten, dass mich kein Produkt im Test wirklich enttäuscht hat. Alle Shots sind gute Alternativen, zu denen auf jeden Fall bedenkenlos gegriffen werden kann. Ich möchte mir nach solchen Tests kein Urteil anmaßen, mit meinen Ausführungen und Erfahrungen kann ich dir lediglich einen Anhaltspunkt liefern. Du solltest die Shots im Zweifel lieber noch einmal selbst testen. Sehr verblüfft hat mich bei den Immunshots, dass die Preisspanne doch recht weit auseinandergeht. Ich habe natürlich versucht, dies zu relativieren indem ich auf den Preis pro 100 Milliliter umgerechnet habe. Allerdings werden die Shots auch unterschiedlich portioniert, die Preise können also auch hier nicht eins zu eins verglichen werden, bieten aber schon einmal einen ersten groben Anhaltspunkt. Was mich auch verblüfft hat, ist die Tatsache, dass durch die Bank fast ausschließlich natürliche Zutaten zum Einsatz kommen! Alle Shots bestehen also wirklich aus gutem Obst und Gemüse mit vielen wichtigen Vitaminen, Mineralien und Ballaststoffen. Ich habe hier tatsächlich mit mehr Konservierungsstoffen und Zusätzen gerechnet, diese sind aber zum Glück recht spärlich vertreten. Ich hoffe natürlich, dass du beim Lesen des Tests Spaß hattest und würde mich freuen, wenn ich dir das eine oder andere Produkt näher bringen konnte!

* = Affiliate Links. Mehr dazu findest du am Ende dieser Seite